Zur Liste

IG-T3 trifft sich unterm Funkturm

Rund 300 VW-Busse der Baureihen T1 bis T3 werden Anfang Oktober rund um den Berliner Funkturm erwartet. Die IG-T3 präsentiert sich bei der Motorworld Classics und verbindet damit ihr jährliches Hauptstadtreffen.

Sehenswerter Stand der Zeit: IG-T3-Team zeigt Landleben.

 ©IG-T3

Vom 04. – 07. Oktober 2018 wird die IG-T3 mit einem eigenen Stand an der Motorworld Classics Berlin teilnehmen. Auf dem Stand wird alljährlich ein besonderer Ausschnitt der Bulli-Vielfalt hervorgehoben. Das diesjährige Thema steht unter dem Motto „Dorfleben“. Zusätzlich zum normalen Messebetrieb wird die IG-T3 mit Unterstützung der Motorworld Classics Berlin ein einmaliges und außergewöhnliches VW-Bustreffen direkt unter dem Funkturm veranstalten. Teilnehmen werden VW-Busse der Generation T1, T2 und T3. Erwartet werden 300 VW-Busse, dann ist der Platz voll.  Die Anmeldung zu diesem Teil des Treffens funktioniert nur über die Homepage der IG-T3. Anmeldeschluss ist der 7. September.

Grenzenloser Kinderspaß: Bulli-Basteln am laufenden Band

 ©IG-T3

Neben der Präsentation der Bullis wird es für die kleinen Bullifahrer ein Kinderprogramm mit Bullibasteln und Nutzung der eigens für Bulli-Bobbycars konstruierten Waschstraße geben. Außerdem wird es eine Preisverleihung für die großen und kleinen Bullifahrer geben. Die Hauptattraktion ist jedoch für die großen und kleinen Besucher der Bulli „zum Anfassen“, eben die Faszination Bulli ganz hautnah.

Die Interessengemeinschaft für den VW Bus T3, kurz IG-T3, ist eine seit über 15 Jahren bestehende Interessengemeinschaft, die es sich zur Aufgabe macht, für die Pflege und den Erhalt des T3 zu sorgen. Sie ist Ansprechpartner für Bullianer, Bulliinteressierte, Ersatzteilhändler, VW-Heritage, VW-Classic-Parts, Presse und mehr. Im Rahmen der dafür notwendigen Öffentlichkeitsarbeit nimmt die Interessengemeinschaft regelmäßig an Oldtimermessen teil, u.a. der Techno Classica in Essen. Die IG-T3 hat mittlerweile nicht nur deutschlandweit, sondern über die Grenzen Europas hinaus viele Mitglieder.

von Ernst Bauer