Zur Liste

II. Dehlertreffen Ost - der Bericht

44 Dehler-Busse samt Fahrern und Beifahrern kamen am letzten August-Wochenende in Rackwitz im Camp David Sport Resort zusammen, um das II. Dehlertreffen-Ost zu begehen - trotz Corona und mit vorbildlichem Hygienekonzept. Martin Warnke berichtet.

 ©Christian Hüller

Hallo Bulli- und Dehlerfreunde!

Das Wetter meinte es gut mit uns. Jede Menge verschiedener und schicker Dehler waren unserem Ruf zum II. Dehlertreffen-Ost gefolgt. Wir hatten 60 Buchungen von Dehlerfreunden, haben bei 50 "Stopp" gesagt und am Ende waren trotz coronabedingter Absagen und technischer Probleme 44 Busse bei uns zu Gast.

Der Freitag ging zu Ende und es gab so viele schöne Momente. Zu sehen, wie Dehlerfahrer sich freuen, bei uns anzukommen. So viele Dehlerfahrzeuge in unterschiedlichsten Ausführungen auf einem Platz beieinander. Wenn alle gemeinsam abends am See sitzen, miteinander essen, wenn die Sonne sich verabschiedet. Wenn man sieht, wie sich alte Bekannte wiedersehen oder neue Bekanntschaften entstehen. Wenn man spät abends einfach bei unserem Partner, dem Volkswagen Nutzfahrzeuge Center Leipzig, beieinander sitzt – Dankeschön

 ©Christian Hüller

Samstag, der zweite Tag unseres Festes, ging vorbei und dies leider viel zu schnell. Nach dem Frühstück ging es mit einem Doppeldecker Cabrio-Bus auf eine Stadtrundfahrt durch Leipzig. Unser Busfahrer und Tourguide machten einen super Job. Der eine verbal und der andere mit den in Leipzig notwendigen Fahrkünsten.

Mittags hielten wir bei unserem Partner, dem Volkswagen Nutzfahrzeuge Center Leipzig, und erfreuten uns an verschiedenen Burgern mit Beilagen, um danach gestärkt wieder Richtung Dehlertreffen aufzubrechen. Hier nutzte nun jeder die Zeit, um einen Blick in die anderen Fahrzeuge zu werfen, eine Runde SUP zu fahren oder tauchen zu gehen.

Oder um nach einer kurzen Regendusche festzustellen, dass Dachluken in geschlossenem Zustand einfach stressfreier sind. Alexander machte noch einige Fahrzeuggutachten und abends erfreute uns Kalle in einem Interview mit ausgiebigen, unterhaltsamen Erzählungen zur Geschichte von Dehler.

Wir nutzten das Beisammensein noch für eine kleine Umfrage, um uns Feedback und Wünsche abzuholen. Währenddessen wurde wieder für uns gegrillt, sodass wir dann gestärkt Tim Fichte an der Gitarre lauschen konnten. Der Sonne gefiel unser Abendprogramm wieder so gut, dass wir erneut einen wunderbaren Sonnenuntergang genießen konnten. Direkt danach zogen wir dann mit Tim und seiner Gitarre ans Lagerfeuer um. Und in kleinerer Runde ging es bis nachts um zwei weiter.

Wir freuen uns, denn wieder einmal ist es uns gelungen, Dehlerfreunde aus ganz Deutschland zu uns zu bewegen. Ein Schweizer Dehlerfreund hatte leider einen Federbruch.

Obwohl eine Verdopplung der Besucherzahl in manchen Momenten für uns zu zweit stressig ist – war es einfach ein wunderschönes II. Dehlertreffen.

 ©Christian Hüller

Wir haben Kai sein erstes Dehlertreffen beschert und haben wieder viel gelacht, gelernt und bekannte, sowie neue Gesichter gesehen. Einige Gesichter haben wir coronabedingt vermisst und freuen uns nun aber umso mehr, nächstes Jahr alle wiederzusehen. Danke für die vielen lobenden und dankenden Worte, dies waren sehr schöne Momente. Wir freuen uns, dass es so viele Dehlerfreunde gibt – die unser Treffen so wertschätzen.

Ein großes Dankeschön an dieser Stelle an das Volkswagen Nutzfahrzeuge Center Leipzig, das uns bei dieser Veranstaltung sehr unterstützt hat. Und dadurch nicht nur Programmpunkte ermöglicht, sondern auch für Geschenke für uns alle gesorgt hat. Ebenso danke an Christian Hüller von Hüller Unternehmensfotografie, der uns am Samstag mit seiner Drohne und Kamera besuchte. Und ein ganz großes Dankeschön an Thomas mit der Feuershow (Grillmeister). Danke an Kalle und Hildegard, das Ihr bei uns zu Gast wart und natürlich danke an all die Dehlerfreunde, die uns von überall besuchten.

Wir nehmen trotz Schlafdefizit diese Energie mit und sind bereits wieder mittendrin in der Planung für nächstes Jahr. Nächstes Jahr werden wir auf einem anderen Platz sein – denn angekommen sind wir immer noch nicht. Daher ziehen wir weiter und zeigen Euch weitere schöne Orte im Osten Deutschlands.

Wir werden unser Team verstärken, Eric und Robert haben sich sofort dazu bereit erklärt – Danke dafür. Ein, zwei Helfer suchen wir noch.

Was bleibt als Fazit:

Wir werden unser Treffen auf 50 Busse limitieren, um den familiären Charakter zu erhalten. Um dann nächstes Jahr mit allen Teilnehmern plauschen zu können.

Und wieder einmal ist nach dem Treffen ist vor dem Treffen. Save the Date – III. Dehlertreffen-Ost | 25. – 29. August 2021 ;).

Vielen Dank, schönen Gruß

Martin | dehlerfreun.de

Martin Warnke