Zur Liste

Interessengemeinschaft Bulli-Rhein-Ruhr

Die IG-Bulli-Rhein-Ruhr wurde im Januar 2005 gegründet. Sie hat 30 Mitglieder und ist für die Freunde und Fahrer von VW Bussen aller Baureihen offen. Auf dem Programm stehen Besuche von VW-Bus-Treffen, Campingtouren, Tagesausflüge und Stammtische.

IG-Mitglieder ©Markus Schumacher

Zu Pfingsten 1995 fuhr ich mit meinem ersten selbst ausgebauten Bulli (T3, 50 PS Diesel) voller Stolz zum VW Bus Deutschland-Treffen in das Eifeldorf Bell. An diesem Wochenende wurde ich vom Bulli-Fahrer zum Bulli-Fan und daran hat sich bis heute nichts geändert.

Im Laufe der Jahre (und der Busse) ließen sich immer mehr Freunde vom Bulli-Virus infizieren und wir verabredeten uns zu Campingausflügen. Eine unserer Touren führte uns zu Pfingsten 2004 erneut zum VW Bus Deutschland-Treffen (diesmal in Koblenz). Mittlerweile bestand unsere Wagenburg aus vier Bussen und einem Caravan.

IG-Busse ©Markus Schumacher

Bei diesem VW-Bus-Treffen kamen wir auf die Idee, einen eigenen Bulli-Club zu gründen. Den bürokratischen Aufwand eines eingetragenen Vereins wollten wir uns jedoch ersparen und nur ein lockerer Verbund von Bulli-Freunden sein. Deshalb stand die Interessengemeinschaft (IG) als Organisationsform schnell fest.

Auch ein Name war bald gefunden: Da die Gründungsmitglieder überwiegend Lokalpatrioten aus Essen und dem Raum Düsseldorf/Mettmann waren, wurde dem selbstverständlichen „Bulli“ kurzerhand das „Rhein-Ruhr“ hinzugefügt. Die offizielle Gründung der IG-Bulli-Rhein-Ruhr fand im Januar 2005 statt.

IG-Busse ©Markus Schumacher

Unserem IG-Camping sind wir treu geblieben. Jedes Jahr geht es an Himmelfahrt zu einem neuen Ziel. Nach Touren in den Westerwald, nach Echternach (Eifel), in die belgischen Ardennen und nach Papenburg (Emsland) steht in diesem Jahr der Hennesee bei Meschede (Sauerland) als Ziel fest.

Seit 2007 haben wir auch einen Stammtisch. Alle zwei Monate treffen wir uns zum Diskutieren und Fachsimpeln in einem Irish Pub. Hier werden dann weitere Aktionen der IG ausgeheckt. So besuchten wir zum Beispiel 2007 das „Remember Halbs“- Event des VW Bus Club-Koblenz und fuhren gemeinsam mit den Koblenzer Freunden nach Ihringen zum Treffen des Bulli-Team Breisgau. Beim „60 Jahre Bulli“-Treffen in Hannover waren wir 2007 leider nur mit zwei Bussen vertreten, aber die mitgebrachten Fotos haben unseren Enthusiasmus wachsen lassen.

IG-Logo ©Markus Schumacher

In 2008 schlugen wir unser IG-Camp auch beim Bulli-Treffen in Gronau auf und einige von uns trieb es an Silvester sogar zum ersten IG-Wintercamping auf die niederländische Insel Texel. Auch Tagesausflüge zum VW-Werk in Hannover oder zur Meyer-Werft im emsländischen Papenburg standen bereits auf dem IG-Programm.

Seit 2007 ist die Internetseite der IG-Bulli-Rhein-Ruhr online. Unsere Erkennungszeichen sind die Farbe orange (was uns auch bei unseren niederländischen Nachbarn punkten lässt) und unsere beiden Logos. Das erste Logo ist eine Hommage an den niederländischen Autohändler und Volkswagen-Importeur Ben Pon, dessen Skizze 1947 den entscheidenden Impuls für die Entwicklung des VW Transporters gab. Das zweite Logo zeigt die Umrisse unserer „Gründungsbusse“ im Januar 2005.

IG-Camping ©Markus Schumacher

Mittlerweile hat die IG-Bulli-Rhein-Ruhr 30 Mitglieder mit 17 Bussen. Auf einige dieser Fahrzeuge sind wir besonders stolz, zum Beispiel auf Georgs Allradler (T3 16“ Syncro und T5 Panamericana), Rainers bestens erhaltenen Katastrophenschutz-T3 oder „Schumis“ originales T2b-Löschfahrzeug.

Auch geografisch hat sich die IG weiterentwickelt. Unsere Mitglieder residieren inzwischen nicht mehr nur im Rhein-Ruhr-Gebiet, sondern auch in Ostwestfalen, im schleswig-holsteinischen Landkreis Itzehoe und in Leipzig.

Zwar besitzen nicht alle IG-Mitglieder einen VW Bus, aber alle sind diesen Fahrzeugen verbunden. Außerdem: Was nicht ist, kann ja noch werden. Für die Zukunft wünschen wir uns, dass die Freude an unseren Bussen und unser Freundeskreis noch lange bestehen bleibt und dass die eine oder andere gute Idee Formen annimmt.

Markus Schumacher