Zur Liste

"Jetzt helfe ich mir selbst": VW T5 Multivan

In der erfolgreichen Reihe "Jetzt helfe ich mir selbst" gibt es nun ein Buch, das sich dem T5 Multivan ab dem Modelljahr 2010 widmet. Heiko Wacker hat es gelesen und spricht eine Kaufempfehlung aus.

 ©Motorbuch Verlag

Seit Jahrzehnten stellt der Multivan für viele VW-Fans das perfekte Alltagsauto dar: tiefgaragentauglich, gesegnet mit einem flexiblen Innenraum und jeder Menge Platz für all das, was einem so im Leben widerfährt. Allerdings widerfährt eben auch einem Auto mal ein Malheur, vom normalen Verschleiß ganz abgesehen. Und weil die Liebe zum großen Hannoveraner nicht erkalten sollte, wenn es der Motor mal ungeplant tut, gibt es passende Handbücher. Eins stellen wir heute vor, es ist sozusagen selbst ein Klassiker.

Die Reihe „Jetzt helfe ich mir selbst“ – bei vielen steht auch heute noch Band 1 im Regal, da ging es um den VW Käfer – hat längst die Marke von 15 Millionen überschritten. Das verdankt sich auch dem steten Bemühen des Motorbuchverlags, die Reihe an aktuelle Fahrzeuge anzupassen, aktuelle Fahrzeuge wie eben den T5, wobei es sich lohnt, alleine für den Multivan einen Band aufzulegen, „welcher der besonderen Ausstattung des Multivans Rechnung trägt“.

Entsprechend widmet sich das knapp 25 Euro kostende Buch zunächst mal den Grundsatzfragen wie der Position der Fahrgestellnummer oder den spezifischen Details der verschiedenen Ausführungen von Startline bis Highline oder BlueMotion. Viel Wert legt der Band zudem auf grundsätzliche Aspekte der Pflege oder den Winterbetrieb, bevor es endlich ans Eingemachte geht, beispielsweise um die zerstörungsfreie Demontage der Innen- oder Außenverkleidungen, den Luftmengenmesser oder die Glühkerzen im Falle des Diesels. Aber auch der Benziner bleibt nicht außen vor, keine Sorge.

Natürlich kann das Buch keine Ausbildung als „KFZ-Mäck“ ersetzen, und das will es auch gar nicht, weshalb auch nicht gezeigt wird, wie man den Motorblock bis in die Lagerschalen zerlegt. Doch die grundsätzlichen Arbeiten rund ums Auto, die sich ein mehr oder minder gut ausgestatteter Hobbyschrauber zutrauen kann – die sind ausführlich und zumeist mit farbigen Schaubildern in Szene gesetzt.

In Szene zu setzen vermag sich auch der T5 Multivan, der nicht nur dem Trend zur luxuriösen Großraumlimousine huldigt, sondern sich sein Fahrzeug-Segment mehr oder minder selbst erschaffen hat. Das macht ihn auch als jungen Gebrauchtwagen interessant, wobei man Band 306 der Reihe „Jetzt helfe ich mir selbst“ bestenfalls schon vor dem ersten Besichtigungstermin durchschmökern sollte, gibt es ab 2010 gebaute Multivan doch schon für 12.000 Euro. Nicht viel für ein solches Auto – im Zweifelsfall aber zu viel für einen Blender. Gut beraten ist, wer sich auskennt – aber das wissen VW-Fans schon seit Jahrzehnten ...

Christoph und Silke Pandikow (Text und redaktionelle Bearbeitung): VW T5 Multivan ab Modelljahr 2010 (Jetzt helfe ich mir selbst, Band 306). Motorbuch Verlag Stuttgart 2018, 256 Seiten, 350 Abbildungen, 200 x 264 mm, Taschenbuch, ISBN 978-3613-04049-6, 24,90 Euro.

von Gerhard Mauerer