Zur Liste

Kampini – Ein Lern- und Spielbus erobert die Kinderzimmer

Eine Höhle hatte jedes Kind in seinem Zimmer. Wer Glück hatte, bekam sogar ein richtiges Papphaus oder auch eine Post, über deren Tresen man die Geschwister mit Briefmarken, Stempeln oder Paketen versorgte. Wer damals schon Bulli-Fan war, musste lange warten, um den Kindern die eigene Leidenschaft schon ins Kinderzimmer stellen zu können. Die Kickpack GmbH aus Braunschweig hat sich auf die Herstellung von besonderen Möbeln und Spielgeräten ganz aus Pappe spezialisiert und mit „Kampini“ einen Spiel- und Lernbulli im T1-Stil auf den Markt gebracht. VW-Bulli.de ist in der Zeit zurückgereist und hat ein Exemplar mit Kinderaugen unter die Lupe genommen.

Pappe ist ein unterschätztes Produkt, ein vielseitiger Werkstoff und viel zu schade, um ausschließlich für Verpackungen benutzt zu werden. Ökologisch einwandfrei, kostengünstig, aus heimischer Produktion und frei von jeglichen Schadstoffen, bietet sich der Werkstoff dazu an, mehr als nur den üblichen Versandkarton herzustellen, wie man auf der Internetseite des jungen Unternehmens liest.

Dass gleich eines der ersten Produkte ein VW T1 in typischer rot-weißer „Lackierung“ ist, freute uns natürlich, und ungeduldig wurde der Testbus in der Redaktion erwartet.

Naturgemäß ist der Busbausatz in Pappe verpackt - und hier lauert auch gleich die erste Tücke beim Aufbau. Der große weiße Karton, in dem sich die unzähligen Bauteile verbergen, ist selbst Teil des Busses. Öffnet man den Karton, sieht man das typische weiß-rote Muster der Markise.

Wer also den Karton voller Erwartung etwas rabiater öffnet, beschädigt zugleich ein wichtiges Detail. Ein kleiner Aufkleber auf dem Karton könnte hier Abhilfe schaffen. Wir haben jedoch nichts zerstört und uns vorsichtig an den Aufbau gewagt.

Die Anleitung ist bebildert und gut verständlich. An der einen oder anderen Stelle muss man etwas genauer hinsehen, aber der Bausatz ist zum Teil selbsterklärend und recht einfach fertig zu stellen. Auf helfende Hände sollte man dabei allerdings nicht verzichten, denn allein schon aufgrund Größe und des doch hier und da recht weichen Materials sollte man einige Bauschritte eher zu Zweit durchführen.

Werkzeug oder Klebeband wird nicht benötigt. Der Bus wird ausschließlich gefaltet und gesteckt – für ein Kinderspielzeug nicht unwichtig.

Ein Grinsen fährt uns beim Aufbau des Öfteren über das Gesicht, denn zum einen macht der Bausatz generell Spaß und zum anderen sind die Details klasse umgesetzt! Alle Fenster, inklusive Samba-Safari-Like die Frontfenster, sind zu öffnen und auch wieder zu schließen. Kleine Papp-Aufsteller sind sowohl für die Rundum-Fenster als auch für die große Dachluke dabei.

Das Lenkrad ist drehbar, die Tankklappe zu öffnen und selbst an kleine Fächer in den Dachstaukästen haben die Macher von Kickpack gedacht. So bleibt für die Kleinsten genügend Stauraum, um Kuscheltier und Co. zu verstauen und mit auf die Reise nehmen zu können.

Klasse ist natürlich der Tisch, der auf die unteren Seitentürflügel gesteckt und somit ruckzuck in einen Tresen verwandelt werden kann. So lassen sich stilecht diverse Habseligkeiten an Mama, Papa und die Geschwister aus dem Innenraum verkaufen.

Kampini lässt sich in der Hinsicht in verschiedensten Varianten nutzen. Das mitgelieferte Blaulicht verwandelt den rot bedruckten Bus schnell vom Eisverkaufswagen in eine Feuerwehr.

Als Schlafwagen genutzt lassen sich alle Fenster und Luken schließen und mit 1,20m x 0,60m passt eine handelsübliche Kindermatratze hinein.

Auch vollständig unbedruckt aus weißer Pappe gibt es den Bulli, der dann auch in seinem äußeren Erscheinungsbild der Kreativität der Kinder keine Grenzen setzt.

Im Kinderzimmer ist Kampini ein absolutes Highlight und ohne Einschränkungen zu empfehlen. Na klar handelt es sich bei dem Bus um Pappe, die zwar sehr stabil ist, aber natürlich an der einen oder anderen Stelle auch schwächeln kann. Wie lange das drehbare Papplenkrad in unserem Bulli durchhalten wird, wird die Zeit zeigen.

Die Kinder werden den Bulli auf jeden Fall lieben und somit vielleicht auch etwas pfleglicher behandeln. Und falls doch mal etwas kaputt gehen sollte, kann man aus dem nächsten ungenutzten Karton leicht passenden Ersatz basteln. Umweltfreundlich und kindgerecht – Kampini gehört in jedes Kinderzimmern und ist direkt über den Hersteller-Shop für aktuell 59,90 Euro zu bestellen.

Haben Sie vielleicht schon Geschichten mit Kampini erlebt? Sind Ihre Kinder vielleicht schon selbstständig zu ihrem ersten „Ohne-Eltern-Urlaub“ aufgebrochen und mit dem Pappbus ans Meer „gefahren“? Teilen Sie uns Ihre Erfahrungen mit und schicken uns Ihre Geschichte oder Fotos gern an redaktion@vw-bulli.de

 

von Patrick Kühl