Zur Liste

Lego bringt T2-Camper

Lego- und Bulli-Fans können sich nun auch an einem neuen Bausatz eines T2-Campers versuchen. Der Camper ist ziemlich originalgetreu und gefällt durch viele Details.

2207 Teil umfasst der Bausatz.

 ©Lego

Ab 1. August ist der neuen VW-T2-Camper von Lego erhältlich. Vor Jahren hatte Lego bereits einen T1-Camper herausgebracht, VW-Bulli.de berichtete. Der T1 ist in den Farben rot und weiß gehalten.

Der Bausatz des hellblauen T2 (der T2 wurde ab 1967 gefertigt) ist größer als der des Vorgängers T1 und umfasst 2207 Teile. Dabei hat Lego den T2 weitgehend originalgetreu hinbekommen. Unter anderem lässt sich etwa das Hochdach aufstellen, auch Heck- und Motorklappe sowie die Schiebetür lassen sich öffnen.

Der Bulli ist, wenn er fertig aufgebaut ist, rund 35 Zentimeter lang, 14 Zentimeter breit und 15 Zentimeter hoch.

Blick in den Innenraum.

 ©Lego

Besonders gelungen ist Lego der Innenraum des T2-Campers. Wie die oben genannten Türen an der Karosserie lassen sich auch im Innenraum Türen zum Beispiel von Schränken öffnen, dies gilt auch für den Kühlschrank. Auch die Rückbank kann man umklappen.

Beigelegt sind noch einige Aufkleber, mit denen man dem Bus ein hippieartiges Aussehen verpassen kann, sowie deutsche oder amerikanische Kennzeichen.

Ob das Design so ganz perfekt gelungen ist, sei dahingestellt. Der T2 von Lego wirkt doch schon etwas eckiger als das Original, aber das mag technischen Gründen geschuldet sein.

 ©Lego

Lego-Designer Sven Franic sagt zum neuen Lego-T2: "Der Volkswagen Camper ist eine seltene Form von Fahrzeug, die Sympathien wie kaum ein anderes auf sich zieht. Und wir wissen, dass die Lego-Version jenen Leuten viel Freude bringen wird, die glücklich genug waren, einen gehabt zu haben oder zu haben und mit ihm campen zu gehen, und auch jenen Leuten, die immer einen haben wollten."

Preislich liegt der Lego-Camper-T2 bei 159,99 Euro.

Wir werden uns bemühen, von Lego ein, zwei Exemplare für ein Gewinnspiel zu bekommen und halten Euch auf dem Laufenden.

von Gerhard Mauerer