Zur Liste

Luxus-T5 mit langem Radstand

Zum Caravan Salon 2011 in Düsseldorf zeigte Terra Camper erstmals den fernreisetauglichen Ausbau eines VW Rockton, den Terock. Knapp zwei Jahre später zeigt die Bus-Manufaktur aus Hagen den Terock jetzt mit langem Radstand (3.400 mm, Gesamtlänge 5.292 mm), entsprechend größerem Platzangebot und einem luxuriösen Ausbau, unter anderem mit Fußboden-Heizung und Warmwasserboiler.

 ©Terracamper

Basis für den Terock von Terra Camper ist der VW-Bus T5. Seine Motoren (Leistungsangebot von 75 bis 132 kW) sind mit leicht schaltenden 5- bzw. 6-Gang-Getriebe oder dem optionalen DSG-Getriebe (ab 103 kW) gekoppelt. 

Innenraum-Konzept

Terra Camper hat ein Innenraum-Konzept mit verschiedenen Komponenten für den Terock entwickelt. Dazu gehören die Technik-Seitenteile, ein spezieller Schienenboden, demontierbare Einzelsitzen im Fond sowie herausnehmbare Möbel-Module und das Easy-Use-System.

 ©Terracamper

Auf Wunsch können die Seitenteile mit folgender Technik ausgestattet werden: einem 40 (optional 80) Liter fassenden Frischwasser-Tank, Druckpumpe, Zusatzheizer, einer Kraftstoff-betriebenen Standheizung, einem Warmwasser-Boiler und einem 80 Ah Bordakku. Außerdem finden ein Ladegerät sowie ein Inverter hier ihren Platz. In den Möbelmodulen selbst sind eine Waeco CF 35 Kompressor-Kühlbox und das Edelstahl-Waschbecken integriert. Ein zweiflammiger Spiritus-Kocher aus Edelstahl lässt sich wahlweise im Wohnbereich oder "outdoor" nutzen. Bei verbauten Technik-Seitenteilen ist  Terra Camper zufolge beispielsweise eine Motorrad-Tour problemlos realisierbar. Zwei Bikes passen demnach in den Laderaum (Abmessungen des Laderaums HxBXT: 1.260 x 1.300 x 2.400 cm) und können dort sicher verzurrt werden.

 ©Terracamper

Ein spezieller Aluminium-Schienenboden erlaubt den Einsatz von Einzelsitzen mit integrierten 3-Punkt Gurten im Treck. Der Terock lässt sich mit insgesamt bis zu fünf Sitzplätzen ausstatten. Wie die Einzelsitze werden auch die Möbel-Module im Schienensystem befestigt. Sie können an verschiedenen Positionen eingesetzt und demontiert werden. Fahrer- und Beifahrersitz sind drehbar, mit einem dritten Sitz im Wohnbereich und einem Klapptisch lässt sich eine Sitzecke realisieren. Im Eingangsbereich sind die Waeco Kompressor-Kühlbox CF35 auf Auszügen und die Schublade für Küchenutensilien untergebracht. Der zweiflammige Kocher ist nicht fest installiert, sondern herausnehmbar. Für die Nutzung im und außerhalb des Fahrzeugs ist der Terock mit einer Wasser-Schnellkupplung und einer einsteckbaren Außendusche mit Haltern ausgestattet.

Im Dachbereich des Terock sind die Schienen des Easy-Use-System montiert. Dank spezieller Halter können eine Vielzahl von Zubehörteilen ohne den Einsatz von Werkzeug an jeder Position ein- und ausgehängt werden, wie zum Beispiel Handtuchhalter, Kulturbeutel, Utensilos oder Universalhalter mit Klettband oder Lampenhalter.

 ©Terracamper

Verschiedene Dächer lieferbar

Für unterschiedliche Reisegewohnheiten und Platzansprüche offerieren die Hagener vier verschiedene Dächer für den Terock. Neben dem serienmäßigen Stahlblechdach ist ein aufstellbares GfK-Schlafdach oder ein festes Hochdach lieferbar. Das aufstellbare Terra Camper GfK-/Aluminium-Schlafdach mit seiner großen Dachluke bietet eine Liegefläche von 120 x 200 cm, zusätzlich steht - bei umgeklapptem Einzelsitz - eine weitere Liegefläche von 90 x 200 cm zur Verfügung. Tagsüber kann das Dachbett platzsparend an die hintere Seite des Schlafdaches geklappt und mit Gurten gesichert werden. In Verbindung mit der Panorama-Dachluke ergibt sich im gesamten Wohnbereich volle Stehhöhe. Der  Stoffbalg lässt sich mittels Reissverschluss öffnen und wird so zur Foto- und Beobachtungsluke. Die Dachluke kann komplett nach hinten geschoben werden und erlaubt so ein "Tausend-Sterne-Bett" mit Ausblick auf den nächtlichen Himmel. Die Dachluke kann auch bei geschlossenem Schlafdach - und sogar während der Fahrt - wie ein überdimensionales Schiebedach geöffnet werden. 

Im Falle des hier gezeigten Ausbaus befindet sich im festen Hochdach (Fahrzeughöhe: 2.676 mm in Mittelposition des verbauten VB-Fahrwerks) ein klappbares Dachbett mit den Dimensionen 130 x 200 Zentimeter. Bei einem Leergewicht von 2.850 Kilogramm und einem zulässigen Gesamtgewicht von 3.200 Kilogramm verbleibt eine Zuladung von 350 kg. Eine Auflastung für ein zulässiges Gesamtgewicht von 3.500 kg (und entsprechend höhere Zuladung) ist in Vorbereitung.

Der Luxus hat seinen Preis

Als Basisfahrzeuge für den Terock-Ausbau von Terra Camper kann, neben dem Rockton, jeder Kombi, mit Frontantrieb oder dem 4Motion Allradantrieb, zum Einsatz kommen. Die Preise liegen bei 42.600 Euro (Basis Transporter mit Frontantrieb, 62 kW) bzw. 49.900 Euro (Basis Transporter 4Motion). Basierend auf einem VW T5 Rockton ist der Terra Camper Terock ab 55.900 Euro zu haben, der Grundpreis für die Version mit langem Radstand liegt bei 43.800 Euro. Das gezeigte Fahrzeugs verfügt über den Zweiliter-TDI (Leistung 132 kW / 180 PS), DSG, Climatic, RNS510, zweifarbige Metalliclackierung, Ledersitze, Park Distance Control vorne hinten, eine Heckkamera sowie eine Solaranlage.

Verbaut sind außerdem ein VB Airsuspension (höhenverstellbares Luftfederfahrwerk mit Auto Level), eine Wasser-Standheizung (mit Fußboden-Heizung) sowie ein Duschzelt am Heck. Mit dieser höchst luxuriösen Ausstattung addiert sich der Gesamtpreis des Terock mit langem Radstand auf 110.000 Euro.

von Gerhard Mauerer