Zur Liste

Mit dem Multivan nach Rumänien - EU-Road-Trip-Projekt Teil 3

Mit Kenneth aus Irland und Susann aus Estland geht es nun in die dritte Runde des "EU-Road Trip Project". In Donaueschingen beginnen die beiden ihre Fahrt im Multivan entlang der Donau bis nach Rumänien.

Kenneth (20 Jahre aus Irland, links) und Susann (21 Jahre aus Estland).

 ©Volkswagen Nutzfahrzeuge

Mittelmeer, Atlantik und nun die Donau: Das „EU-Road Trip Project“ startet seine dritte Tour in Donaueschingen, Baden-Württemberg. Ab sofort fahren Susann (21 Jahre aus Estland) und Kenneth (20 Jahre aus Irland) mit dem T6 Multivan Highline entlang der Donau bis nach Rumänien.

Das Road Trip Project, eine Initiative der EU-Kommission, startet damit seine vorletzte Route. Ca. 4000 km liegen vor den Reisenden, Ziel ist das Donaudelta in Rumänien. Doch die Reise ist viel mehr als nur ein Road Trip im Bulli: Acht junge Europäer dürfen die EU mit all ihren verschiedenen Menschen, Ländern und Kulturen neu entdecken – und teilen ihre Erfahrungen über soziale Netzwerke (Facebook, YouTube, Instagram).

Deutschland, Österreich, Slowakei, Ungarn, Serbien, Bulgarien und Rumänien. Sieben Länder und ein Fluss, der sie miteinander verbindet: Die Donau fließt mit ihrer Länge von 2857 Kilometern durch mehr Länder als jedes andere Gewässer. „Die Donau ist ein Symbol, das Kultur und Menschen miteinander verbindet. Und genau darum geht es auch beim Road Trip Project: Wir wollen ein Abenteuer bieten, eine Reise durch Europa - für und von "Millennials". Wir glauben, dass "on the road" der beste Weg ist, Dinge zu erkunden und neue Leute kennenzulernen", sagt Michel Gasquard, Vertreter der EU-Kommission für Regional- und Stadtentwicklung sowie Mit-Initiator des Projekts.

 ©Volkswagen Nutzfahrzeuge

Die Vorfreude der beiden Reisenden ist groß: „Ein Road Trip mit dem Bulli ist schon ein klasse Erlebnis. Und dann auch noch durch so viele Länder – Wahnsinn!“ freut sich Kenneth aus Irland. Auch die Estin Susann ist gespannt auf die Reise: „Wir fahren quasi durch das Herz Europas. Ich bin unglaublich neugierig, welche Leute wir treffen und welche verschiedenen Geschichten wir hören.“

Die Route entlang der Donau ist die dritte des „Road Trip Projects“. Die erste Etappe, die „mediterrane“ Route, startete am Mittelmeer in Griechenland und endete in Frankreich. Die zweite Route führte die Reisenden von Portugal bis in die Niederlande entlang der Strände des Atlantiks.

Über das „Road Trip Project“:

Acht Europäer zwischen 19 und 26 Jahren wurden von der Europäischen Kommission in einem Casting aus einem großen Feld von über 2.000 Bewerbungen ausgewählt. Unterstützung vor Ort bekommen die Reisenden von lokalen Prominenten und Bloggern, die ihre Heimat und ihren Teil Europas präsentieren. Aus den Erfahrungen und Geheimtipps der Einheimischen wird ein eigener Onlinereiseführer erstellt. Ziel des Projektes ist es, eine Plattform des Austauschs zwischen jungen Menschen europaweit zu kreieren.

Website: www.roadtriproject.eu.
Facebook: www.facebook.com/EUinmyregion

Hier geht es zum Bericht über Teil 2 des Projekts.

von Gerhard Mauerer