Zur Liste

Neuer California: Der Beach hat nun auch eine Küche

Bislang hatten nur die California-Versionen Coast und Ocean eine Küche ab Werk an Bord. Mit dem California 6.1 ändert sich das - und auch der Beach bekommt eine Küche.

Die neue Miniküche mit Gasherd verschwindet nach der Nutzung wieder unsichtbar in der Seitenverkleidung.

 ©Volkswagen Nutzfahrzeuge

Volkswagen Nutzfahrzeuge präsentiert auf dem Caravan Salon in Düsseldorf (31.08 bis 08.09) im Rahmen der Weltpremiere des neuen California 6.1 eine weitere Überraschung: Erstmals wird es die Einstiegsversion Beach mit einer Küche geben. Bislang war dies den exklusiveren Ausstattungslinien Coast und Ocean vorbehalten.

Das Novum dabei: Im Gegensatz zur großen Küchenzeile des Coast und Ocean, kommt im Beach eine komplett neu entwickelte, aus- und einklappbare Miniküche zum Einsatz. Während der Coast und Ocean aufgrund der breiter bauenden Küche generell mit einer Zweiersitzbank im Fond angeboten werden, kann der California Beach 6.1 dank der schmaleren Miniküche optional auch mit einer Dreiersitzbank bestellt werden. Damit erschließt sich erstmals für fünfköpfige Familien die Möglichkeit, mit einem California samt kleiner Küche an Bord campen zu fahren.

Der neue California 6.1 Beach mit Miniküche und Wohnmobil-Zulassung erhält die Zusatzbezeichnung Camper; die Beach-Version ohne Miniküche mit Pkw-Zulassung wird fortan die zusätzliche Bezeichnung Tour tragen. Neues auch beim Tour: Er bekommt künftig serienmäßig zwei Schiebetüren – rechts und links. Zuvor gab es den Beach nur mit der rechten Schiebetür. Beide Beach-Versionen – Tour und Camper – eint zudem die Tatsache, dass ein neues digitales Camper-Bedienteil in der Dachkonsole die Serienausstattung erweitert (für den Vorgänger gab es kein Camper-Bedienteil). Erstmals kann darüber hinaus ebenfalls für beide Modelle optional statt einer manuellen eine hydraulische Bedienung des Aufstelldaches bestellt werden. Das Öffnen und Schließen des Daches wird in diesem Fall, wie viele weitere Funktionen, über das Camper-Bedienteil gesteuert.

Die Miniküche schränkt den Raum im Fahrzeug nicht ein und ermöglicht so bis zu sieben Sitzplätze im Fahrzeug.

 ©Volkswagen Nutzfahrzeuge

Die neue Miniküche erweitert die Vielseitigkeit des California 6.1 Beach. Zur Nutzung wird sie aus der linken Seitenverkleidung zwischen der B- und C-Säule nach oben gezogen und herausgeklappt. Das Edelstahlelement hat auf der linken Seite einen einflammigen Gaskocher und rechts ein Arbeits- und Ablagenfeld. Über dem Gaskocher befindet sich zudem eine Abdeckplatte, die hochgeklappt beim Kochen als Abschirmblech dient.

Wird die Koch- und Arbeitsplatte der Miniküche nicht benötigt, klappt man sie einfach hoch und senkt sie wieder in der Seitenverkleidung ab; die baut im Übrigen trotz Miniküche nicht breiter als das Pendant ohne Küche. Unterhalb der Koch- und Arbeitsplatte befinden sich an der Seitenwand ein großes, offenes Staufach und ein geschlossenes Fach für die 1,8kg Gasflasche.

Den Beach Tour gibt es auch als 6- und 7-Sitzer mit drehbaren Einzelsitzen in der zweiten Sitzreihe.

 ©Volkswagen Nutzfahrzeuge

In der Regel wird der California 6.1 im Alltag wie ein normaler Van bewegt. Oft von Familien. Dort kommt es mitunter vor, dass mehr als vier oder fünf Personen befördert werden müssen. Für diese Situationen bietet Volkswagen Nutzfahrzeuge Einzelsitze in der zweiten Reihe an. Der neue California 6.1 Beach offeriert dabei den Raum, trotz der eingebauten Küche nicht nur einen, sondern zwei Einzelsitze einzusetzen. Die Verstellung der Sitzbank und der Einzelsitze ist bei geschlossener Miniküche ohne jegliche Einschränkungen möglich.

Je nach Rückbankversion in der dritten Reihe wird der Camper damit zum sechs- oder siebensitzigen Van. Dabei gilt: Als Wohnmobil zugelassene Beach haben maximal fünf Sitzplätze. Wer den Beach mit Miniküche und sechs oder sieben Sitzplätzen nutzen möchte, bestellt ihn deshalb einfach als Tour mit Pkw-Zulassung statt als Camper, wählt im Paket die linke Schiebetür ab und die Miniküche hinzu. Die kompakte Konzeption der variablen Küche unterstreicht die Tatsache, dass der California 6.1 mehr denn je das Multitool unter den kompakten Reisemobilen ist.

Der Einstiegspreis für den Beach Camper liegt bei 48.795,95 Euro.

 ©Volkswagen Nutzfahrzeuge

Die Serienausstattung des California 6.1 Beach Camper (Auszug):

    Alu-Aufstelldach mit Balgstoff in „Basalt Grey“
    Camper-Bedienteil mit Touchscreen in der Dachkonsole
    Dachbett, neu konzipiert mit Federtellern
    Drehsitze vorn mit Lendenwirbelstütze und Armlehnen
    Innenleuchtenkonzept Camper im Fahrgastraum
    Zweisitzbank plus klappbare Bettverlängerung inkl. Schlafauflage unten und seitliche Staufächer
    Klapptisch in der Schiebetür, Klappstühle in der Heckklappe
    Klimaanlage „Climatic“
    Markisenschiene in Schwarz
    Radio „Composition Colour“ mit 6 Lautsprechern
    Schiebefenster links
    Schiebetür rechts
    Versenkbare Miniküche
    Staufachschublade
    Stoffblenden zur Verdunkelung für das Fahrerhaus
    Trittstufenbeleuchtung mit Schriftzügen „California“
    USB-Doppelsteckdose an Außenseite des Beifahrersitzes
    Verdunkelung im Fahrer- und Fahrgastraum
    230V Steckdose mit Wechselrichter an Fahrersitz (300W)

von Gerhard Mauerer