Zur Liste

Neuer Multivan feiert Messe-Premiere auf der IAA

Volkswagen Nutzfahrzeuge zeigt auf der IAA Mobility in München den neuen Multivan. Die Preise für das Fahrzeug beginnen bei knapp 45.000 Euro. Markteinführung in Deutschland ist im November.

Neuer Multivan.

 ©Volkswagen Nutzfahrzeuge

Volkswagen Nutzfahrzeuge präsentiert auf der IAA Mobility 2021 in München die vollständig neue Generation des Multivan. Konzeptionell macht der Van laut dem Hersteller "einen riesigen Sprung": Erstmals gehört auch ein Plug-in-Hybrid zum Antriebsprogramm. Darüber hinaus ist eine neue Evolutionsstufe vernetzter Assistenz-, Bedien- und Infotainmentsysteme an Bord. Ein neues Interieur-Konzept soll den Multivan noch vielseitiger machen.

Weltpremiere hatte der neue Multivan im Juni. Nun erfolgt die Messe-Premiere auf der neu konzipierten IAA in München. Auf dem Volkswagen-Stand auf dem Messegelände in Halle B2 wird der bis zu siebensitzige Van vom 7. bis 12. September erlebbar sein.

Der auf Familien und sportlich aktive Menschen zugeschnittene Multivan eignet sich mit seinem neu entwickelten Sitz- und Laderaumsystem für unterschiedlichste Einsatzmöglichkeiten: vom Familien- und Freizeitfahrzeug bis zum hochwertigen Shuttle. Denn die neue Generation gibt es als Grundmodell sowie als verlängerte Version mit einem nochmals größeren Laderaum (bis zu 4053 Liter Gepäckraumvolumen). Im Fond gibt es leicht verstell- und herausnehmbare Einzelsitze, sodass nun zum Beispiel wertvolle Sportgeräte im Innenraum mitreisen können. Souverän blieb im Vergleich zum Vorgängermodell auch die maximale Innenhöhe; in Verbindung mit dem neuen Panoramaglasdach vergrößerte sie sich sogar gegenüber der des Multivan 6.1.

Eine Brücke in die digitale Welt schlägt der Multivan mit seiner ebenfalls vollständig neu entwickelten Instrumententafel und der hier integrierten Displaylandschaft. Serienmäßig ist sie mit dem „Digital Cockpit“ sowie dem Infotainmentsystem „Ready 2 Discover“ ausgestattet. Online holt das System serienmäßig verschiedenste Dienste und Funktionen an Bord. Als Function on Demand können die Besitzer des Multivan beispielsweise so auch nachträglich die Navigationsfunktion freischalten.

Neuer Multivan.

 ©Volkswagen Nutzfahrzeuge

Ein Novum der Baureihe ist der Plug-in-Hybrid (PHEV) – erkennbar an der Zusatzbezeichnung eHybrid am Heck des neuen Multivan. Der 160 kW / 218 PS starke Hightech-Antrieb bringt laut dem Hersteller "das lokal emissionsfreie Fahren mit großen Reichweiten und einem niedrigen Gesamtverbrauch in Einklang". Darüber hinaus kommt der frontangetriebene Multivan mit zwei Turbobenzinern auf den Markt. Sie leisten 100 kW / 136 PS und 150 kW / 204 PS. 2022 wird ein Turbodiesel (TDI) mit 110 kW / 150 PS folgen. Generell serienmäßig: ein automatisch schaltendes Doppelkupplungsgetriebe (DSG).

Deutlich erweitert wurde das Spektrum der Assistenzsysteme. Stets serienmäßig: „Front Assist“ inklusive City-Notbremsfunktion (Umfeldbeobachtungssystem), der Spurhalteassistent „Lane Assist“, eine Ausweichunterstützung mit neuem Abbiegeassistent, die Verkehrszeichen-erkennung und die Geschwindigkeitsregelanlage. Zu den innovativen neuen Systemen gehört der „IQ.DRIVE Travel Assist“, der das teilautomatisierte Fahren von 0 bis 210 km/h ermöglicht. Ein weiteres Novum für einen Multivan sind die optional als Alternative zu den serienmäßigen LED-Scheinwerfern angebotenen „IQ.LIGHT – LED-Matrixscheinwerfer“ mit einer interaktiven Lichtsteuerung. Mit seinen Hightech-Features transferiert der progressivste Multivan aller Zeiten ein automobiles Lebensgefühl in die Neuzeit.

Zur deutlich umfangreicheren Serienausstattung gegenüber dem Vorgängermodell gehören unter anderem neben zwei Schiebetüren, das digitale Cockpit wie auch LED-Scheinwerfer, alle verfügbaren Airbags und zahlreiche Fahrer-Assistenzsysteme.

Die Preise für den neuen Multivan beginnen bei 44.839,20 Euro (1.5 TSI DSG mit 100 kW / 136 PS). Erste Vorbestellungen nehmen die Händler ab Ende September entgegen. Die Markteinführung in Deutschland erfolgt Mitte November.

von Gerhard Mauerer