Zur Liste

Neues Geld für Europa

Ab 28. Mai gibt es neues Geld in ganz Europa. Die Banknoten über 100 und 200 Euro werden von der Europäischen Zentralbank neu ausgegeben. Gerade im Urlaub ist es wichtig, bei Bar-Geschäften genau über die neuen und alten Scheine Bescheid zu wissen. Erfahrungsgemäß nutzen Betrüger die Unwissenheit von Touristen aus. Deshalb zeigen wir hier das druckfrische neue Geld im direkten Vergleich mit den bisherigen Scheinen.

Davon kann man nie genug kriegen: Der neue 100er.

 ©EZB Specimen

Ausgegeben werden die neuen Scheine von der Europäischen Zentralbank (EZB) am 28.05.2019. Da der 500er in der neuen Europa-Serie nicht mehr gedruckt wird, ist sie damit komplett. Bereits 2013 wurde der neue 5er in Umlauf gebracht, ein Jahr später der überarbeitete 10er, 2015 der 20er und 2017 der neue 50er.

Die neuen Scheine sehen nicht nur gut aus, sondern sind auch stabiler und langlebiger. Die Lebensdauer eines Euro-Scheines hängt nach Angaben der Deutschen Bundesbank vom Nennwert ab. Ein 50-Euro-Schein ist zum Beispiel bis zu vier Jahre im Umlauf, ein Hunderter wird mehr als 10 Jahre alt.

Mag man gerne haben: Der neue 200er

 ©EZB Specimen

Was ist neu?

Beide Scheine sind jetzt genauso hoch wie der bereits überarbeitete 50-Euro-Schein und besser maschinenlesbar. Die neuen Scheine haben nach Angaben der EZB zwei neue Sicherheitsmerkmale:

Oben ist ein silberner Folienstreifen. Er zeugt Euro-Symbole, die um den Nennwert herum arrangiert sind. Auch ein Porträt der Europa, ein großes Euro-Symbol und ein Architekturmotiv wurden von den Grafikern dort noch untergebracht.

Der Nennwert auf der Vorderseite ist als glänzende Smaragd-Zahl aufgedruckt. Dort sind jetzt auch Euro-Symbole zu senen. Wie schon beim neuen 50er ändert der Wert seine Farbe je nach Blickwinkel von Smaragdgrün bis zu Tiefblau. Wird der Schein gekippt, bewegt sich auf der Zahl ein Lichtbalken.

Die neuen Scheine haben ebenfalls das schon bekannte Porträt-Hologramm. Dort ist auf der Vorderseite rechts ein Fenster enthalten. Hält man die Banknote gegen das Licht, wird das Fenster durchsichtig und es erscheint ein Porträt der mythologischen Gestalt Europa, das von beiden Seiten des Geldscheins zu erkennen ist. Ansonsten ist dort der Nennwert zu sehen.

Bleiben die alten Scheine gültig?

Die bisherigen Geldscheine im alten Design bleiben erst mal gültig und können zeitlich unbegrenzt bei den nationalen Notenbanken, also zum Beispiel bei der Deutschen Bundesbank, ausgetauscht werden. Nach und nach werden sie aus dem Verkehr gezogen.

Die Anzahl der insgesamt im Umlauf befindlichen Banknoten aller Stückelungen ist nach Angaben der EZB 2018 auf mehr als 22 Milliarden Scheine gestiegen. Die Zahl der Fälschungen ist dabei gesunken. Die EZB führt das auch auf die neuen Sicherheitsmerkmale zurück. (Quelle: EZB, ING).

 

eba mit Material von ING und EZB