Zur Liste

Orangetrotter: Auf nach Marokko

Helga Negele und Jürgen Dommer mit ihrem T3 "Orangetrotter" brechen mal wieder zu einer spannenden Reise auf. Dieses Mal zieht es sie nach Nordafrika - auf der Suche nach dem echten Marokko - abseits der Hauptrouten durch das Land.

 ©Jürgen Dommer

Hallo Bulli-Freunde!

Irgendwie war schon jeder in Marokko, oder? Und jeder schwärmt: Der Hohe Atlas, richtige Sand-Wüste, nette Menschen, arabisches Flair bis zum Abwinken, trotzdem ursprünglich und dann auch noch gleich mehr oder weniger um die Ecke! Klingt wie aus dem Prospekt und somit auch zu sehr nach typischem Urlaubstourismus für unseren Geschmack.

Wir lesen mit Schrecken von abertausenden Selbstfahrern. Vom Weißwandwohnmobilisten über Wohnwagen-Gespanne, Mopeds, bis hin zu den "obercoolen" Expeditonstrucks quält sich dort alles durch Land und Sand, was Räder hat und dem europäischen Winter ein wenig entfliehen will.

Ist es wirklich so überlaufen oder findet man auch ruhige Ecken zum Entspannen, Genießen und Seele baumeln lassen? Wir halten es wie immer: Wer mitreden will muss es selbst erfahren. Und das im wahrsten Sinne! Denn unsere Fähre nach Tanger in Marokko wurde ersatzlos gestrichen.

Der Orangetrotter, unser T3, ist trotz optischer Mängel auf Vordermann und wir freuen uns riesig, mal wieder weg zu kommen.

Wir werden Euch natürlich berichten. Ab und an auf: www.orangetrotter.de und natürlich auch auf Facebook - und auf VW-Bulli.de.

Bis bald, am Freitag geht's los.

Liebe Grüße,
Helga & Jürgen

Weitere Geschichten von den Orangetrottern gibt es unter diesem Beitrag

Jürgen Dommer