Zur Liste

Reparieren oder nicht?....eine Bulli-Liebesgeschichte

Die schönsten Geschichten kann nur das Leben schreiben! Wenn es dann noch eine Liebesgeschichte ist und ein Bulli die Hauptrolle spielt, ist die Freude bei uns natürlich umso größer.

Aber der Reihe nach….der Frühling war noch nicht wirklich in Sicht, aber Winter war es auch nicht richtig, als sich Meike im vergangenen Oktober an ihren PC setzte, um zum einen eine Verkaufsanzeige für ihren betagten, aber zur Familie gehörenden T4 California mit Namen Lotte auf einer der vielen Verkaufsplattformen einzutippen. Der nur kurz beabsichtigte Winterreifentausch in der Werkstatt brachte nämlich etwas Unruhe in Meikes Leben. Der TÜV sei ja bereits seit 6 Monaten abgelaufen und auch so einfach nicht mehr zu bekommen. 1.700 Euro Reparaturkosten rechneten die „Experten“ vor – das würde sich bei dem Auto, Baujahr 1991, eh nicht mehr lohnen.

Lotte stand eigentlich immer abfahrbereit und für Kurztrips mit den Kindern gepackt vor der Haustür. Ein cooler Indoorspielplatz für die Kids und für sie selbst ein rostender Rest Selbstständigkeit, wie Meike uns wissen lässt. Was also tun? Verkaufen oder aufraffen und wieder auf die Reise mit ihr gehen?

So kam es dann, dass Meike nicht nur das Fenster einer bekannten Autoverkaufsplattform wie erwähnt an ihrem PC geöffnet hatte, sondern auch die des T4-Forums und das auch nur zufällig. Hier tauschen sich die T4-Liebhaber des Landes zu allen Problemchen rund um die vierte Generation des Transporters aus. Viel besser, als das was jetzt geschah, könnte sich allerdings kein Drehbuchautor die Details ausdenken…..

Die Bilder für die Verkaufsanzeige von Lotte suchten sich schon ihren Weg über die diversen Datenautobahnen, allerdings so langsam, dass Meikes Geduld etwas überstrapaziert wurde. Sie beendete die Anzeige und landete letztendlich im T4-Forum.

„Hi, nach langer gemeinsamer Campingzeit, muss ich nun alleine entscheiden, ob sich eine Reparatur lohnt oder nicht. Da ich überhaupt keine Ahnung habe, bitte ich euch um Hilfe!"

Allerlei Antworten erhielt Sie auf ihre Worte, die noch durch eine lange Liste der angeblichen Schäden ergänzt waren. In ihren Augen wirklich hilfreich waren jedoch nur die Zeilen von Marc, im Forum unter dem Nicknamen bluestar74 unterwegs. Marc ist schon seit seiner Kindheit mit dem VW-Bus-Virus infiziert. 2017 ist für ihn das 25-jährige Jubiläum mit eigenen Bullis, verbrachte er schon seine Kindheitsurlaube zumeist im VW-Bus. Die jedoch spielen nicht immer die Hauptrolle in unserem Leben. So auch nicht bei Marc, dessen gescheiterte Ehe 2016 zu einer Rückbesinnung auf das Wesentliche führte. Als Teilzeit- und Wochenendpapa von vier Töchtern stellten sich viele Fragen, es gab viel Zeit nachzudenken, aber auch viel Zeit für sich selbst und viel Zeit, sich seinem Hobby, dem Bulli zu widmen. Seinen eigenen California Exclusive hält Marc in seiner eigenen Hobbywerkstatt fit.

Er weiß heute gar nicht mehr so genau, warum er Meike so spontan seine Hilfe im T4-Forum angeboten hat. Ein Puzzlestück im Drehbuch dieser Geschichte, das einfach so sein musste, damit es am Ende passt! Das wird es gewesen sein. Nach kurzem elektronischem Kontakt mussten beide dann feststellen, dass sie nur wenige Kilometer auseinander wohnten und so war es dann gar keine Frage mehr, dass eine Begutachtung von Lotte stattfinden konnte. Wie viel glückliche Zufälle braucht es denn wohl noch….?

Ein paar Tage später also fuhr Meike mit Lotte in den Nachbarort und traf sich mit Marc, dessen erste Eindrücke er wie folgt beschreibt: „Wow. Toller Bus. Tolle Frau“. Warum ausgerechnet in dieser Reihenfolge haben wir ihn nicht gefragt. Es ging ja aber auch eigentlich nur um Lotte, insofern verzeihen wir Marc einfach mal seinen ersten Blick. Meike hingegen war überrascht und wird es in ihrem Leben nicht mehr vergessen, wie schnell man sich einem Menschen nah fühlen kann.

Letztendlich war für Profi Marc erkennbar, dass die Werkstatt maßlos übertrieben hatte und es um Lotte nicht ganz so schlimm stand, wie es zu befürchten war. Die Reparatur stand für ihn fest und Lotte wanderte für die nächsten Wochen in seine Werkstatt. Für Marc war es aber nicht nur der Ehrgeiz, den California wieder fit für TÜV und Straße zu machen, nicht das Bulli-Hobby an sich, das ihn abends nach der Arbeit zu Schweißgerät und Schraubenschlüssel trieb. Es war ein Stück weit auch Meike und der Gedanke daran, ihr eine große Freude zu machen, die ihn antrieb. Das wurde ihm mehr und mehr klar.

So bekam Lotte also einen neuen Auspuff verpasst, der Einstiegsschweller wurde von rostigem Blech befreit, die Riemen von Servopumpe und Lichtmaschine wurden nachgespannt und als Überraschung für Meike, die während der ganzen Reparaturzeit im Urlaub gewesen ist und deswegen nur mit schlechtem Gewissen per Handy mit ihrem Retter in Kontakt blieb, wurde Lotte von außen poliert und von innen vollständig gereinigt.

Spätestens an diesem Punkt sollte jedem Leser klar werden, dass Lotte ihre Hauptrolle in der Geschichte mit Meike getauscht hat. Knapp 200 Euro inklusive TÜV-Prüfung mussten investiert werden, also weit entfernt von einer 1.700 Euro-Rechnung.

Gut einen Monat nach ihrer Anfrage im T4-Forum postete Marc dann ein Bild der neuen TÜV-Plakette – „Mission completed“ wie er es nannte. Wir würden sagen, dass war erst der Beginn einen neuen, wunderschönen Mission. Mit leckerem Kuchen und einer Einladung zum Essen wurde Marc dann bei ihrem Wiedersehen überrascht.

Während im Forum die User noch gegenseitig die Daumen nach oben reckten für so eine selbstlose Hilfe und klasse Aktion von Marc, in einer Zeit, in der viele nur noch an sich selbst denken, statt anderen zu helfen, kamen sich die beiden dann doch so nahe, wie es das Drehbuch von Anfang an für Sie geplant hatte. Sie haben vieles gemeinsam, zu viel um darüber hinweg zu gehen wie Marc es schreibt.

Meike ist in seinem Leben geblieben und er in ihrem und Lotte…..Lotte ist natürlich auch heute noch Familienmitglied, wird weiterhin von Marc gepflegt und brachte beide vor kurzem auf ihrem ersten gemeinsamen Ausflug an den Rhein.

VW-Bulli.de wünscht Meike und Marc alles erdenklich Gute für die Zukunft. Vielen Dank für eure Geschichte, die wirklich so nur das Leben schreiben kann. Haltet Lotte in Ehren – Sie hat euch verbunden!

Wer den originalen Thread im T4-Forum verfolgen möchte, kann dies tun. Er ist bis heute online und unter dem Titel „Reparieren oder nicht“ zu finden. Allerdings ist hierfür eine Anmeldung notwendig

von Patrick Kühl