Zur Liste

Schalke-Bulli Charly in "Switch Reloaded"

Spezialeinsatz tief im Westen: Charly, das rollende Maskottchen der Königsblauen spielte neben Peter Nottmeier alias Herbert Schwakowiak die Hauptrolle in einer Folge der ProSieben-Comedyserie „Switch reloaded“. Nottmeier/ Schwakowiak ist begeistert von Charly: „Hömma, ich werd bekloppt! Is’ dat ne geile Kiste oder wat?“

Kultfigur Herbert Schwakowiak gehört zu den beliebtesten Typen in der Comedyserie „Switch reloaded“. Mit Trainingsanzug aus Ballonseide, Schweißband und Vokuhila nimmt Peter Nottmeier den Ruhrpott und seine Menschen bewusst klischeeüberladen auf die Schippe. Für den in Wanne-Eickel geborenen Schauspieler ist die Verwandlung in Herbert Schwakowiak kein großes Problem: „Ich bin ja selbst hier groß geworden – ein bisschen was vom Herbert steckt mir also im Blut“, grinst Nottmeier unter seinem angeklebten Schnäuzer.

Kamera läuft! Mit dem Drehstart verwandelt sich Nottmeier im Handumdrehen in Herbert Schwakowiak und feuert die „Hömma“ und „Hasse“ nur so aus der Hüfte. Pünktlich nachdem die erste Szene im Kasten ist, gibt sich auch schon der zweite Hauptdarsteller die Ehre: „Charly“ rollt an. Die Aufgaben des Schalke-Bulli? Natürlich gut aussehen, und außerdem Schwakowiack stilecht zum Training der Profis kutschieren. Peter Nottmeier, selbst langjähriger Fan der Blau-Weißen, ist hin und weg vom tiptop aufgearbeiteten Schalke-Bulli, den Volkswagen als Automobilpartner des FC Schalke 04 zur Verfügung stellte: „Der Bulli sieht wirklich toll aus! Mir gefallen vor allem Details wie die eingestickten S04-Embleme in den Sitzen“, um gleich als Herbert Schwakowiak nachzuliefern: „Hömma, ich werd bekloppt! Is’ dat ne geile Kiste oder wat?“

Bevor es im Drehplan weiter geht, gibt’s von der Imbissbude nebenan erstmal eine Stärkung. Nottmeier und die Filmcrew versorgen sich dabei mit dem Leibgericht jedes eingeborenen Ruhris: „Pommes-Currywurst Schranke“, also mit ordentlich Mayo-Ketchup. Kurzerhand wird der kulinarische Zwischenstopp auch für eine improvisierte Szene genutzt: So fährt Herbert Schwakowiak wie ein König im Schalke-Bulli vor, um über die Nährwerte der Currywurst zu schwadronieren. Nach einigen weiteren Szenen sind die Drehorte in Wanne-Eickel schließlich abgehakt, und der blau-weiße Express, bestehend aus „Charly“ mit Nottmeier am Steuer und dem Filmteam auf den Rückbänken, bewegt sich in Richtung Trainingsgelände der Arena auf Schalke.

Kaum angekommen, trifft Nottmeier auf seinen alten Spezi Christoph Metzelder, der kurzerhand für eine Szene mit in den Schalke-Bulli gesteckt wird. Für den Abwehrstrategen der Blau-Weißen eine spaßige Erfahrung: „Ich kenne Peter schon ziemlich lange, aber manchmal weiß ich gar nicht, ob er nicht wirklich schon langsam Herbert ist“, zwinkert der Abwehrspieler. Der Drehtag ist komplett, nachdem Herbert Schwakowiak das Training der der Blau-Weißen kritisch begutachtet und – obwohl ihn niemand danach fragt – sein umfangreiches Fußball-Fachwissen anbringt. Alles ist im Kasten und Nottmeier zeigt sich hochzufrieden: „Der Tag heute ist tiptop gelaufen! Herbert und „Charly“ sind eben ein perfektes Team!“

Welchen speziellen Mettigel Herbert Schwakowiak in der Metzgerei bestellt, und welche Schalker Spielerlegende dem Filmteam zufällig vor die Linse lief, ist auf der neuen DVD „Switch reloaded 5.1“ mit den Folgen 1-8 der fünften Staffel zu sehen, die seit dem 17. Dezember im Handel erhältlich ist.

von Gerhard Mauerer

Das könnte Sie auch interessieren