Zur Liste

Schuco-Neuheiten 2013

Nachdem Schuco im 2012 das 100-jährge Jubiläum gefeiert hat, hat das Unternehmen für dieses Jahr zahlreiche Neuheiten für alle Maßstäbe und Produktlinien angekündigt. Natürlich ist auch ein Bulli-Modell dabei.

 ©Schuco

Die Pro.R-Serie wird um die Baugröße 1:32 erweitert. Unter der Bezeichnung Pro.R32 erscheint für 99,95 Euro ein Klassiker des deutschen Wirtschaftswunders. Der VW T 1 bedient hauptsächlich Fans landwirtschaftlicher Modelle in Form verschiedener Kundendienstversionen (John Deere-Lanz, Porsche-Diesel, Eicher, Deutz). Außerdem erscheint eine Version der Spedition Dachser. Bei den Piccolos kommen neben Rennsportmodellen (AEC „John Player Special“ Renntransporter, Lotus 49 B #1, Porsche 917 K #3 „24h Daytona 1970“) Straßenfahrzeuge wie der Barkas B 1000 als Feuerwehr und der VW-Porsche 914 als Polizeiauto auf den Markt sowie der VW T 1 Kasten „Spielzeugmuseum Nürnberg“.

Die Classic Linie wartet mit dem absoluten Firmenklassiker Studio I als Neuauflage in traditioneller Form von 1937 auf. Zu erkennen ist dies an den Felgen ohne Aufdruck sowie an der historischen Grammatur am Unterboden. Weitere Blech-Neuheiten sind das BMW 327 Coupé, der Bugatti, der Studio-II-Bausatz „Auto Union“ sowie der Mercedes-Benz SSK/L und das legendäre Wendeauto 1010.

Die Edition 1:18 Exklusiv präsentiert zwei legendäre Rennsportmodelle mit minutiösen Details. Der Cooper T 51 #8 wurde 1959 von Jack Brabham pilotiert und fuhr sowohl den Fahrer- als auch Konstrukteurs-Weltmeistertitel der Formel 1 ein. Der Porsche 934 RSR erscheint 2013 in Form der berühmten Vaillant-Version, die von Bob Wollek gefahren wurde. Die Modelle kosten 175 Euro (Porsche) bzw. knapp 200 Euro.

In der Schuco-Edition 1:43, die den beliebtesten Sammlermaßstab bedient, erscheinen verschiedene Varianten des Porsche 914 und 908 sowie des VW Käfer und des Porsche 911. Vom VW T 1 wird es neue Camping-Versionen geben. Aktuelle Fahrzeuge werden durch den Audi A3 Sportback und den modellgepflegten Audi R8 sowie durch das VW Beetle Cabrio repräsentiert.

Pro.R43-Serie wird in diesem Jahr durch die historischen Sportwagen Porsche 924 Carrera GT, Porsche 550 Spyder und Porsche 911 2.1 Carrera RSR Turbo sowie Ford Mustang Boss 302 ausgebaut. Die Sportwagen des aktuelleren Bereichs stellen der Porsche 911 GT3 Cup, Porsche 911 Turbo sowie der Porsche 911 Cup 3.8 der Saison 1996, dar. Ergänzt werden diese Modelle durch zwei seltene Pkw-Nutzfahrzeuge in Form des Mercedes-Benz 170 V Bestattungswagens und des VW Käfer Beutler-Pritsche.

Auch die aus Zinkdruckguß gefertigten Modelle der Edition 1:32 bekommen Zuwachs. Geplant sind neue Traktoren wie der Deutz Fahr 8.30 mit Zwillingsbereifung, Fendt 313 Vario mit und ohne Frontlader, Lanz Ackerluft mit Kotflügeln und Dach und Deutz-Fahr Intrac. Außerdem ergänzen der auf 2000 Exemplare limitierte MB Trac „Schneewittchen“ sowie der mächtige russische Kirovets K-700A das Modellprogramm 2013. Die Preise bewegen sich zwischen 54,95 und 79,95 Euro.

Das Motorradprogramm im Maßstab 1:10 wird durch die drei BMW-Modelle R 69 S, R 75/6 und R 25/3 sowie durch neue Versionen der NSU Quickly und Yamaha SR 500 erweitert. Die klassischen Kräder kosten 79,95 Euro. In der im vergangenen Jahr eingeführten Edition 1:12 werden die beiden bereits vorgestellten Versionen durch eine Rennversion der AC Cobra 289 in klassischer blauer Lackierung mit Rennstreifen ergänzt. 349 Euro müssen Liebhaber für das Modellbau-Schmuckstück ausgeben.

Im kleinsten Maßstab, der Schuco-Edition 1:87, gibt es neben Neuheiten im landwirtschaftlichen Bereich (Claas Axion 950, Fliegl ASW 271 Gigant, Fendt 724 Vario) sowie bei den Pkw (u.a. Audi Q5, Audi R8 Spyder, Porsche 911, Land Rover 88) und den Baufahrzeugen (Hamm-Straßenwalze und Liebherr-Radlader 550 2plus2) auch weitere Modelle im Bereich Rennsport (Porsche 934 RSR Vaillant).

ampnet/jri