Zur Liste

Sechs Monate unterwegs im T3 Syncro

Nach fünf Semestern Architekturstudium an der Hochschule Darmstadt hatten Lucas Loritz und Steffen Geppert erst einmal genug vom alltäglichen Trubel. Bald ging es für ein halbes Jahr ab nach Südeuropa im T3 Syncro. Dabei entstand gleich auch noch ein Buch.

 ©Lucas Loritz und Steffen Geppert

Lucas trieb schon länger das ständige Fernweh aufgrund seiner früheren Reisen mit dem Bulli. Nachdem er sich Ende 2011 einen hochwertigeren VW T3 Syncro vom österreichischen Bundesheer gekauft hatte, wollte er nun das Projekt „Offroad 4x4“ ins Leben rufen.

Steffen nutzte diese Gelegenheit, um Arbeit, Sport, Studium und Hausgrundsanierung etwas sacken zu lassen. Also beschlossen die zwei, sich ein Urlaubssemester zu nehmen. Der Plan ist eine sechsmonatige Europa-Tour. Alle südlich an Deutschland angrenzenden Länder sollen bereist werden.

Amerika steht außer Frage. Die Verschiffung würde ein Vermögen kosten und auch die langen Wege im Land der grenzenlosen Möglichkeiten wären einfach zu weit. Nach Afrika oder Südamerika hätte es die zwei auch sehr gezogen, doch auf Grund der Landeslagen wurde auch dies frühzeitig abgehakt, sodass der Fokus ganz auf Südeuropa gelegt wurde.

 ©Lucas Loritz und Steffen Geppert

Aus dem eigentlichen Trip ins Blaue wird, wie nicht anders zu erwarten, eine größere Sache. Die Reise soll unter dem Motto "2four6 - two guys, four wheels, 6 months and one connected europe" stehen.

Der Ausbau des Busses wird noch während der Hochphase des 5. Semesters vollzogen. Ideen werden geknüpft, wie das ganze Projekt gestemmt werden kann. So entscheiden sich die beiden dazu, die Arbeit auf sich zu nehmen, Sponsoren an Land zu ziehen, einem unendlich werdendem Bilderfluss Herr zu werden und sich in tieferen Ebenen um Text zu kümmern. Sodass sie nach Rückkehr in den täglichen Trott etwas in den Händen halten können, was nicht nur sie verblüfft.

 ©Lucas Loritz und Steffen Geppert

Zu erwähnen sei noch, dass das verfasste Buch fast nicht zustande gekommen wäre. Ein Autoeinbruch in Südfrankreich bei Frontignan machte dies fast zunichte. Die schon während der Reise geschriebenen 60 Prozent des Buches waren dahin. Die digitalen Daten zum Buch wurden gestohlen.

Das Reisefieber und die Eindrücke konnte man ihnen jedoch nicht nehmen, sodass die Reise nach einer kurzen Pause in Deutschland um weitere drei Monate fortgesetzt werden konnte.

Ein Jahr dauerte es allerdings, bis sie wieder an das Thema Buch denken konnten. Mit neuer Motivation reproduzierten sie, was verloren gegangen zu sein schien. Der Ratgeber "Reiselust - 6 Monate mit dem Bus durch Südeuropa" erläutert kurz und prägnant das mögliche Vorgehen zu einer solchen Individualreise.

 ©Lucas Loritz und Steffen Geppert

Nicht nur 116 aufgearbeitete Farbfotos sind Inhalt des Buches.

Aufgearbeitet werden auch Themen wie Finanzen, die Konzeptidee für Finanzierungsmöglichkeiten und das Reisefahrzeug. Fachwissen wird im Themenblock Sponsoring vermittelt.

Weitere Fakten zur Reise werden über aufschlussreiche Zahlen mittels Piktogrammen dargestellt. Das Buch wurde von den zweien entworfen, gelayoutet, in Produktion gegeben sowie in einem eigenen Shop vertrieben. Das Buch kann über die Homepage der beiden Reisenden erworben werden.

Lucas Loritz und Steffen Geppert