Zur Liste

So viele California wie nie zuvor

Die California-Produktion von Volkswagen Nutzfahrzeuge steuert einen neuen Höchststand an: 9708 Fahrzeuge werden dieses Jahr in der Fertigungsstätte Hannover-Limmer gebaut. Damit wird der Bestwert des Vorjahres von 8396 Fahrzeugen um 1312 Freizeitmobile (+15,6 Prozent) übertroffen.

 ©Volkswagen Nutzfahrzeuge

Zu Beginn der Fertigung in Eigenregie im Jahr 2004 waren es 2104 Fahrzeuge, die in der Produktionsstätte in Hannover-Limmer gebaut wurden. Seitdem steigerte sich die Produktion nahezu jedes Jahr auf jetzt 9708 Fahrzeuge.

Dr. Eckhard Scholz, Vorsitzender des Markenvorstands Volkswagen Nutzfahrzeuge: „Der California ist zu Recht die Ikone unter den Camping- und Freizeitfahrzeugen, steht wie kein anderes Fahrzeug seiner Art für komfortables Reisen und Lebensfreude. Diese Werte leben natürlich auch in der neuen Fahrzeug-Generation weiter. Die California-Experten in unserer Manufaktur Hannover-Limmer sorgen mit Fachwissen und Leidenschaft zum Fahrzeugbau für hervorragende Qualität und machen den California zum meistverkauften und beliebtesten Reisemobil Europas.“ Erst Ende August wurde der California bei der Wahl zum „König Kunde Award 2015“ auf dem Caravan Salon in Düsseldorf in der Kategorie Kastenwagen auf Platz 1 gewählt.

Besonders attraktiv: das neue Sondermodell California Edition, das in den Ausstattungsvarianten Beach, Coast und Ocean erhältlich ist und mit schwarzen Designelementen dem kompakten Reisemobil eine sportlich-elegante Note verleiht. Dazu gehören zum Beispiel schwarze 17-Zoll-Leichtmetallfelgen vom Typ „Cascavel“, schwarz gehaltene Flächen und Anbauteile, dunkle Privacyverglasung. Die Varianten Coast und Ocean verfügen darüber hinaus über eine Küche in „White Wood“, Multifunktionsanzeige „Premium“ sowie einen Anschluss für die Außendusche.

 ©Volkswagen Nutzfahrzeuge

In der rund 13.000 Quadratmeter großen California-Fertigung in Hannover-Limmer sind rund 200 Mitarbeiter beschäftigt, allesamt Spezialisten mit handwerklicher Ausbildung, die vor allem für den Innenausbau der Reisemobile benötigt werden: Tischler, Messebauer, Gas- und Wasserinstallateure oder Hauselektriker. Im Drei-Schicht-Betrieb fertigen sie den Urlaubstraum auf vier Rädern. Die Basisfahrzeuge kommen per Lkw aus dem Stammwerk Hannover-Stöcken nach Limmer. Die Karosserien wurden auf den Weiterbau vorbereitet, verfügen so über die nötigen Ausschnitte für das Aufstelldach. In Handarbeit wird der California von den Experten nach individuellen Kundenwünschen mit Liebe zum Detail gefertigt. Anfang September wurde in der Fertigungsstätte Limmer der 60.000ste California gebaut.

Den California gibt es ab 41.429,85 Euro.

von Gerhard Mauerer