Zur Liste

Syncro-Treffen 2014 - Die schreckliche 13?

Mitnichten kann das nunmehr 13. Syncro-Treffen als schrecklich bezeichnet werden. Bei herrlichstem Sonnenschein am Freitag und Samstag konnten die 487 Besucher des über die Grenzen von Deutschlands hinaus bekannten Treffen ihre Geschicklichkeit im Umgang mit ihren Fahrzeugen ausprobieren. Christian Schlüter berichtet.

 ©Christian Schlüter

Vom Bulli (T2 bis T5) über Amarok, Crafter und Iltis waren 261 verschiedene Volkswagen in dem weitläufigen Gelände unterwegs.

Manchem Zuschauer stockte sichtlich der Atem beim Zusehen an einigen Stellen.

Immer wieder konnte man hören: "Unglaublich, dass man da fahren kann".

 ©Christian Schlüter

Das Gelände im Mammutpark Stadtoldendorf zeigte sich in diesem Jahr von seiner guten Seite.

Nur wenige Stellen waren nicht befahrbar.

So konnte jeder nach seinem und dem Können seines Fahrzeugs nach Herzenslust spielen und seinem Allradler die notwendige artgerechte Haltung zu kommen lassen.

 ©Christian Schlüter

Das ungewöhnlichste Fahrzeug war sicherlich ein auf Allradantrieb umgebauter T2, der für so manches erstauntes Gesicht sorgte.

15 besonders wagemutige Fahrer versuchten sich im Trail-Wettbewerb.

Dieses Geschicklichkeitsfahren wurde in zwei Runden ausgetragen.

 ©Christian Schlüter

Während die erste Sektion am Vormittag für den unbedarften Zuschauer auf den ersten Blick nicht sehr spektakulär war, durften sich auch die sensationslüsternen Zuschauer über die 2. Sektion freuen.

Vom Rand einer Kuhle konnten die Zuschauer den gesamten Parcours überblicken und das Spektakel sehr gut verfolgen.

 ©Christian Schlüter

Einer der Fahrer fühlte sich trotz des durchaus anspruchsvollen Parcours wohl etwas unterfordert und fuhr das letzte Viertel rückwärts durchs Ziel.

Nach den beiden Durchgängen ergab sich folgendes Ergebnis:

1. Platz Tibor/Sebastian (36 Strafpunkte)
2. Platz Pofi/Marc (60 Strafpunkte)
3. Platz Karsten/Thomas (80 Strafpunkte)

 ©Christian Schlüter

Fürs leibliche Wohl sorgte Klaus wieder mit seinem Syncro Verkaufswagen "Le Cabu". Seine Kaffeespezialitaten und Kuchen "nach de Omma" erfreuten sich größter Beliebtheit.

Ebenfalls sehr gut besucht war der Teilemarkt. Auch in diesem Jahr wieder mit einem Stand von Volkswagen Classic Parts und Ihrem Busspezialisten Mathias Wegener.

Nach drei tollen Tagen ging das Treffen zu Ende und alle waren sich sicher:"Wir kommen 2015 wieder." Ein großer Dank gilt den Organisatoren, die wieder einmal ein schönes und familiäres Treffen organisiert haben.

Christian Schlüter