Zur Liste

T5 mit Porsche-Motor und 700 PS

SpaceCamper hat kürzlich in Zusammenarbeit mit TH Automobile das „schnellste Wohnmobil der Welt“ präsentiert – den SpaceCamper TH5. Die Aufgabenstellung bei dem ehrgeizigen Projekt lautete: Den 2012 aufgestellten Geschwindigkeitsweltrekord für Campingfahrzeuge zu brechen.

 ©SpaceCamper

Hierfür musste TH Automobile das Beste aus zwei Welten verheiraten: Sportwagenikone mit Campinggenie. Der 6-Zylinder-Heckmotor aus dem Porsche 911 wurde inklusive Getriebe und Fahrwerksteilen mit viel Aufwand in den SpaceCamper Open verbaut. Wie im klassischen VW Bulli schlägt nun wieder das Boxerherz unter dem hinteren Bettpolster, jetzt aber mit über 700 PS und bis zu 285 km/h. In Berlin ist man (www.thautomobile.de) nicht nur darauf spezialisiert, die „schnellsten Busse der Welt“ zu bauen, sondern auch das Interieur mit Multimedia, Lederausstattung etc. zu veredeln.

SpaceCamper steuerte zu dem Fahrzeug nach eigenen Angaben den größten Kofferraum, die größte Durchladeluke und die leichtesten Sitzbankelemente in dieser Klasse bei, sowie die Geschwindigkeitsrekorde für den „schnellsten Bettumbau in 0,8 Sekunden und den schnellsten Ausbau der Sitzbank in 24 Sekunden“.

Zudem brachte SpaceCamper eine besondere Geschirrtasche mit ein: Sie kann laut SpaceCamper zum einen „schnell aus dem Camper heraus genommen werden“. Auch sei keine andere Tasche so kompakt und integriere trotzdem alles Wichtige: Teller, Schüsseln, Gläser, Besteck, Gewürze, Kochbesteck. Ein belüftetes Zusatzfach bietet des Weiteren für Spülschwamm, Handtuch und Spülmittel Platz. Wie ein Geschirrschrank hat die Tasche immer ihren festen Platz und ist für jeden VW T5 passend. Dank Schultergurt ist sie auf der Picknickdecke oder dem Waschplatz mit dabei.

Der Rennsport mit seinen Extremen bietet laut SpaceCamper die Chance, neue Techniken zu entwickeln, die dann im Alltagfahrzeug zum Einsatz kommen. So war etwa die Entwicklung der Geschirrtasche eine Konsequenz, um den kleineren Stauraum im Rekordjäger besser zu nutzen. Auch die größeren Kräfte am Aufstelldach waren eine Herausforderung, um in der Serie noch robuster, leiser und geschwindigkeitsfester zu werden.

Generell führt der im Rennsport geforderte Leichtbau bei SpaceCamper zu Entwicklungen, die die Zuladung erhöhen, die Beschleunigung verbessern und das Handling der Möbel beim Herausnehmen und Umbauen weiter vereinfachen.

Der SpaceCamper TH5 ist ab 250.000 Euro zu erwerben. Individuelle Wünsche für den „Porsche-Bus“ können dabei umgesetzt werden.

von Alina Fuhrberg