Zur Liste

T6 und Co. sind "Musterschüler" im TÜV-Report

Die Modelle von Volkswagen Nutzfahrzeuge haben im aktuellen TÜV-Report hervorragend abgeschnitten. Den T6 bezeichnet die Prüforganisation gar als "Musterschüler", ebenso den Caddy.

 ©Volkswagen Nutzfahrzeuge

Die Modelle der Marke Volkswagen Nutzfahrzeuge (VWN) haben im aktuellen „TÜV-Report Nutzfahrzeuge“ sehr gute Werte erzielt. Zum dritten Mal nach 2015 und 2017 hat die Prüforganisation in diesem Jahr Nutzfahrzeuge ausgewiesen, die besonders gut oder schlecht bei der Hauptuntersuchung (HU) abschneiden. Das Fazit der Prüfer: „Der City Van Caddy wie auch der Transporter T6 zeigen sich geradezu als Musterschüler im TÜV-Report und glänzen mit durch die Bank hervorragenden Werten – sprich einer beachtlich niedrigen Mängelquote.“ Auch Crafter und Amarok werden von der Prüforganisation positiv bewertet.

Der TÜV attestiert der Marke VWN, dass sie seit Jahren gute Ergebnisse ausweise. Die Modelle aus Hannover und den polnischen Standorten Poznań und Września gehören im Wettbewerbsvergleich damit zu den sogenannten „Mängelzwergen“. Die Fahrzeugbasis sei solide, so der TÜV, und die Pflegementalität der Besitzer dürfe als stimmig gelten. Die Hannoveraner schienen nicht an der Qualität zu sparen.

Der Caddy präsentiere sich „äußerst solide“, dem T6 bescheinigt der TÜV eine „beachtliche Robustheit“. Die HU-Bilanz bescheinigte dem Transporter 2019 unter dem Strich sogar, dass 55 von 100 getesteten Bullis absolute Mängelfreiheit nach zehn Nutzungsjahren und rund 160.000 Kilometern Laufleistung aufwiesen.

Die neue Generation des Crafter sei noch besser als der Vorgänger und fahre sich „sicherer und komfortabler als manch anderer seiner Klasse“. Und dies bei erfreulich niedrigem Verbrauch. Und auch den Pick-up Amarok bewertet der TÜV als „zuverlässigen HU-Kandidaten“. Er liefere „in nahezu allen Disziplinen bessere Werte als die meisten Kontrahenten“.

von Gerhard Mauerer