Zur Liste

T6- und Co.-Umbauten für die "grüne Branche"

Auf der Internationalen Pflanzenmesse (IPM) in Essen zeigt Volkswagen Nutzfahrzeuge gemeinsam mit den Aufbauherstellern Al-ko, Seikel, Snoeks Automotive und Heinz Schutz passende Umbaulösungen für die "grüne Branche".

Transporter mit Auffahrrampe und Laubgitter.

 ©Volkswagen Nutzfahrzeuge

Transporter mit Auffahrrampe und Laubgitter

Mit dem Pritschenaufbau der Heinz Schutz GmbH und einem 13-Zoll Chassis von AL-KO schafft der Volkswagen Transporter gleich zwei Aufgaben auf einmal: Er kann Laub und Maschinen gemeinsam transportieren. Im vorderen Bereich befindet sich ein Aluminium-Laubgitteraufsatz mit einem Gesamtvolumen von 5,3 Kubikmetern. Dahinter können auf einer Fläche von 3x3 Metern und mit einer Tragkraft von 850 kg (zulässiges Gesamtgewicht 3,5 t) bzw. 1.900 kg (zulässiges Gesamtgewicht 4,6 t) kleinere Arbeitsmaschinen transportiert werden. Der Pritschenaufbau ‚GalaBau’ verfügt über zwei einschiebbare Verladeschienen am Heck. Die niedrige Ladehöhe und die Luftfederung machen das Beladen einfach.

Dreiseitenkipper auf Transporter-Basis

Ebenfalls auf der IPM zu sehen ist ein allradtauglicher Transporter Doppelkabine als Dreiseitenkipper. Als direkt ab Werk erhältlicher Kipper bietet er seinen Nutzern je nach Konfiguration alle Eigenschaften eines regulären Transporters. Das auf der IPM ausgestellte Fahrzeug hat ein zulässiges Gesamtgewicht von 3,2 t und ist ausgestattet mit einer mechanischen Hinterachs-Differentialsperre sowie mit Allradantrieb 4MOTION. Zur Sonderausstattung zählen außerdem ein Berganfahr- und Bergabfahrassistent, Servotronic (geschwindigkeitsabhängige Servolenkung) mit verstellbarer Sicherheitslenksäule sowie einem Unterfahrschutz für Motor und Getriebe aus Aluminiumblech.

Crafter 4MOTION

Auf der IPM zeigt Volkswagen Nutzfahrzeuge den neuen Crafter erstmals mit 4MOTION Allradantrieb. Damit ist es die ideale Basis für sämtliche Auf- und Umbauten, die auf Arbeitseinsätzen abseits befestigter Straßen benötigt werden. Das Fahrzeug mit Einzelkabine verfügt zudem über eine umfangreiche Palette an Sonderausstattungen, wie den Schwingsitz „ergoComfort“ in der ersten Sitzreihe, abnehm- und abschließbare Anhängervorrichtung, elektrisch einstell-, beheiz- und anklappbare Außenspiegel sowie LED-Hauptscheinwerfer mit LED-Tagfahrlicht.

Crafter Kasten mit Sitztrennwand

Bestens geeignet für harte Arbeitseinsätze ist der Crafter Kasten mit 6-Gang-Schaltgetriebe und Allradantrieb 4MOTION. Dank der werksseitig eingebauten Differentialsperre hinten und der Umbauten der Firma Seikel mit einem Unterfahrschutzpaket und einer Fahrwerkshöherlegung von 30 Millimetern eignet sich der Crafter auch für unwegsames Gelände bestens. Darüber hinaus verfügt der Crafter über eine Dreier-Sitzbank sowie eine platzsparende und geruchsdichte Sitztrennwand von Snoeks, die den Laderaum sicher von den Passagieren abtrennt. Volkswagen Nutzfahrzeuge präsentiert das Fahrzeug auf der Außenfläche (Eingang Süd).

Caddy Kombi als Allrounder für Beruf und Freizeit

Mit seiner Sandstorm Yellow Metallic Lackierung ist der Caddy Kombi Trendline ein echter Hingucker auf dem Stand von Volkswagen Nutzfahrzeuge. Dieser Caddy kombiniert das Beste aus zwei Welten: Den Allradantrieb 4MOTION hat die Firma Seikel noch um eine Fahrwerkshöherlegung (um 15 mm im Vorder- und 5 mm im Hinterachsbereich) sowie um einen Unterfahrschutz mit Alu-Schutzplatte für Motor und Getriebe erweitert. Damit ist der Caddy bereit für Arbeitseinsätze in und außerhalb der Stadt. Dank Sonderausstattungen wie 7-Sitzerpaket, Servotronic, Parkpilot sowie serienmäßigen Fahrerassistenzsystemen ist man mit dem Caddy Kombi auch nach der Arbeit noch bestens unterwegs.

Auf der IPM in Essen trafen sich vom 23. bis 26. Januar rund 1600 Aussteller aus knapp 50 Ländern. Zu den Teilnehmern entlang der grünen Wertschöpfungskette zählten produzierende Gartenbauer, Floristen, Garten- und Landschaftsbauer sowie Gartencenterbetreiber.

von Gerhard Mauerer