Zur Liste

Techno Classica 2011

Camping-Fahrzeuge stehen auf dem diesjährigen VWN-Stand auf der Techno Classica im Mittelpunkt. Gezeigt werden unter anderem ein T1 Westfalia Campingbox und ein T2a Westfalia.

Unter den Exponaten auf der Techno Classica befindet sich ein schöner T1 Westfalia Campingbox von 1950/51. Der Wagen hat einen 4-Zylinder-Boxermotor, natürlich luftgekühlt. Der Hubraum beträgt 1131 ccm, der Motor leistet ganze 25 PS. Er hat drei Sitze und kostete damals 4500 Mark. Das tragbare Sideboard mit ausziehbaren Betten stand 1953 mit 595 Mark in der Liste, der Kleiderschrank kostete 125 Mark, der Wasch- und Rasierschrank mit Spiegel und Abstellplatz kostete 62,50 Mark.

Ein T2a Westfalia SO62 mit 1584 ccm Hubraum und 47 PS steht neben dem T1. Die Höchstgeschwindigkeit liegt bei 105 km/h, der Wagen hat sechs Sitze und wurde von 1967 bis 1970 gebaut. Der Grundpreis für die Wohneinrichtung lag 1968 bei 1790 Mark. Ausgestattet ist der Bus unter anderem mit Gaskocher und Elektro-Kühlschrank.

Eine T4-Studie namens "Hookipa" von Anfang der 90er-Jahre richtete sich an die Surfer-Gemeinde. Der Wagen bietet im Dach Platz für Surfbretter und hat im Kofferraum ein Extra-Fach für nasse Gegenstände wie Neopren-Anzüge oder Tauchflaschen. Der Motor hat 5 Zylinder und 2459 ccm. Die Leistung liegt bei 110 PS, die Höchstgeschwindigkeit bei 161 km/h. Ausgestattet ist der Bulli unter anderem mit einer Mikrowelle.

Interessant auf dem VWN-Stand ist auch ein "Scheunenfund". Bruno Herwig aus Göttingen hat seinen alten T1 zur Verfügung gestellt. Es handelt sich um einen T1b Transporter "Krankenwagen". Der Wagen stand zuletzt viele Jahre in einer Scheune. Gegenüber VW-Bulli.de erzählt Herwig unter anderem, dass der Wagen nach weniger als zehn Minuten wieder ansprang. Herwig nutzte den Wagen viele Jahrzehnte lang als Campingauto und Nutzfahrzeug.

Was auch nicht fehlen darf: Der Beck's-Bier-Bulli und der Currywurst-Bulli. Auch ein umgebauter Bundeswehr-T3 findet sich auf dem Stand. Der Wagen gehört nun dem "Bulli-Bildungsfond". Weitere Infos zu dem Fonds finden Sie weiter unten.

von Gerhard Mauerer