Zur Liste

Terra Camper präsentiert den neuen Terock 2.0

Die Van-Manufaktur Terra Camper zeigt zur weltgrößten Messe für Reisemobile, dem Caravan Salon in Düsseldorf (26. August bis 3. September 2017), den Nachfolger ihres Terock: Den Terock 2.0.

 ©Terra Camper

Das Fahrzeug ist laut dem Hagener Unternehmen für den Alltag ebenso gut geeignet wie für die Fernreise. Basis des Fahrzeugs ist der VW Bus in seiner sechsten Modellgeneration, der Volkswagen T6.

Nach fünf Jahren Bauzeit hat Terra Camper laut den Angaben dem Terock nicht nur eine gründliche Überarbeitung zuteil werden lassen, sondern ihm auch ein neues, selbst entwickeltes und gebautes aufstellbares Schlafdach spendiert.

Beim neuen Xtreme Open Sky-Dach setzt Terra Camper auf Aluminium-Bauweise. Diese ist, dem anvisierten Einsatzzweck des Fahrzeugs entsprechend, stabil und robust. Sowohl beim Design als auch bei den Abmessungen geht Terra Camper dabei neue Wege. Der Terock 2.0 misst mit dem neuen Dach 2,20 Meter in der Höhe. Damit passt er in einen Container, wichtig etwa bei Fernreisen für den sicheren Transport nach Übersee.

 ©Terra Camper

Das Schlafdach ist etwas höher als üblich, was einen ganz entscheidenden Vorteil mit sich bringt: Auch in geschlossenem Zustand können Schlafsäcke oder Bettzeug auf der 120 x 200 cm großen Liegefläche mit einer acht Zentimeter starken Kaltschaum-Matratze verbleiben. Sie müssen nicht extra anderswo verstaut werden. Dank spezieller, durchgehender Scharniere trotzt das Dach auch starken Windböen.

Im Inneren des Daches sind ein LED-Lichtsystem und das Terra Camper "Easy-Use-System" mit den entsprechenden Schienen integriert. Hier lassen sich diverse Gegenstände oder Utensilien-Taschen befestigen, sodass sie jederzeit griffbereit sind. Optional liefert Terra Camper auch eine LED-Lightbar oder ein Gepäckträger-System für das neue Dach, das ab 13.900 Euro in der Preisliste steht.

Eine weitere Innovation des Terock 2.0 ist beim Blick aufs Heck deutlich sichtbar. Am Heck des VW Bus findet sich eine nach außen ragende Bettverlängerung. Sie wird in einer der Flügeltüren des VW Bus statt des Fensters fest montiert und verklebt. Die Bettverlängerung ist rückrüstbar - wichtig etwa bei Leasing-Fahrzeugen - und erweitert die Liegefläche nach hinten auf eine Größe von 100 x 200 cm. Zur besseren Belüftung lässt sich die aus Alu gefertigte Bettverlängerung (Preis ab 3900 Euro) von innen öffnen.

 ©Terra Camper

Lieferbar ist für den Terock 2.0, der serienmäßig als Dreisitzer ausgelegt ist, jetzt auch eine zweite Schiebetür auf der Fahrerseite. Diese ist nicht nur dann praktisch, wenn es um das Anschnallen des hinten mitreisenden Nachwuchses geht. Sie erleichtert auch das Be- oder Entladen des Fahrzeugs erheblich. Zudem gibt es eine neue, schwenkbare und auch außerhalb des Fahrzeugs nutzbare Tischkonstruktion und ein entsprechend verändertes unteres Bett.

Stolz ist man bei Terra Camper auf die Farbe des neuen Terock 2.0-Vorführwagens. Sie ist - noch - relativ selten. Zwar ist das brandneue und trendige Metallic-Viperngrün vom Scirocco und Caddy bereits bekannt, vom VW T6 in dieser Farbe existieren bisher allerdings lediglich zwei Exemplare. Vor allem in waldreichen Gegenden ist das Grün die beinahe ultimative Farbe für das Fahrzeug.

Den Terock 2.0 gibt es mit Frontantrieb oder für Reisende, die auch jenseits des Straßennetzes unterwegs sein wollen, mit dem 4Motion Allradantrieb. Serienmäßig verfügt das kompakte und voll alltagstaugliche Reisemobil über drei Sitz- und Schlafplätze, einen 40 Liter fassenden Frischwasservorrat, zwei Wassersteckdosen und Handdusche, eine 35 Liter fassende Kompressor-Kühlbox sowie einen zweiflammigen, herausnehmbaren Spiritus-Kocher. Der Grundpreis liegt bei 46.900 Euro. Zu sehen ist das Fahrzeug auf dem Düsseldorfer Caravan Salon in Halle 15, Stand A 48.

Viele weitere Fotos gibt es in der Galerie unter diesem Beitrag.

von Gerhard Mauerer