Zur Liste

Tobias Querbach

Tobias Querbach ist seit 15 Jahren Bulli-Fan und fährt einen T3 Multivan Magnum. Der Kfz-Mechaniker aus Oberwesel im Mittelrheintal bezeichnet sich selbst als VW-Bus-verrückt und nennt noch vier weitere Bullis sein eigen. Er hat uns berichtet, wie es dazu gekommen ist.

 ©Tobias Querbach

Mein VW Bus ist multifunktionell. Ein Multivan, wie der Name bereits sagt. Er ist für mich unterwegs bei geschäftlichen Besorgungen oder um andere, liegen gebliebene Bullis abzuschleppen und dient mir in der Freizeit als Spaßmobil und Gute-Laune-Spender, zum Beispiel bei VW-Bus-Treffen. Bei Urlaubs- und Wochenendausflügen habe ich immer mein eigenes Bett, eine Kochgelegenheit und eine gut gefüllte Kühlbox dabei. Was brauche ich mehr?

Auf den Bulli-Geschmack bin ich bereits 1993 gekommen. Bei einem Volkswagen-Treffen im Ruhrgebiet stellte ich fest, dass ein VW Bus genauso sportlich sein kann wie der VW Golf, den ich damals fuhr. 1996 schaffte ich mir meinen ersten Bulli an: Einen 70 PS Luftboxer, den ich wegen der hohen Steuern und des hohen Benzinverbrauchs aber ganz schnell wieder verkaufte.

 ©Tobias Querbach

Der nächste Bulli war ein Caravelle CL, den ich in mühevoller Kleinarbeit wiederhergerichtet habe. Mit diesem Auto machte ich dann erstmals die Erfahrung, dass ein verlängertes Wochenende ohne Hotelzimmer oder Pension viel schöner sein kann als mit. Bei einer Motorisierung von 95 PS mit fast 2,1 Litern Hubraum und einer Westfalia Klapp-Liegebank im Heck konnte man schon fast von "schneller Wohnen" sprechen.

Von nun an ging es ganz schnell: Ein Bulli folgte auf den anderen. Ein Multivan Magnum, ein Bluestar, ein T1 Kasten (hatte ich auch kurzzeitig), eine Doppelkabine, ein Oettinger 3,2 Multivan mit großem Schiebedach (leider mit Motorschaden) und seit kurzem ein T3 Kastenwagen. Ich möchte keinen mehr hergeben!

 ©Tobias Querbach

Bei meinem Kunden meiner Werkstatt hat es sich schnell herumgesprochen, dass ich VW-Bus-verrückt bin, so dass ich mittlerweile eine große Zahl von treuen VW-Bus-Stammkunden habe. Ich führe so gut wie alle Reparaturen an VW Bussen, aber natürlich auch an allen anderen Fahrzeugen durch.

Es gibt wahrscheinlich keine Schraube vom T3, die ich noch nicht in der Hand gehabt habe. Ganz gleich ob Bremsen, Unfall- oder Rostschäden, Restaurierungen, Motorprobleme oder -umbauten, Räder und Reifen oder Elektrik - ich mache alles. Von A wie Anlasser bis Z wie Zündkerze ist mir nichts heilig.

 ©Tobias Querbach

Für mich existiert neben dem VW Bus kein zweites Auto, das so vielseitig, reparaturfreundlich und langlebig ist und zudem noch so viel Spaß macht. Schade finde ich es allerdings, dass beim freundlichen VW Partner immer mehr Teile für diese Fahrzeuge ersatzlos entfallen. Das kann so manche eingefleischte Fahrer und Fans der VW Busse schon einmal auf die Palme bringen.

Aber es gibt ja zum Glück nicht nur Volkswagen Classic Parts, sondern mittlerweile genug Anhänger der T-Baureihen, die sich der Nachproduktion und Ersatzteilversorgung angenommen haben.

Mit und über den VW Bus habe ich schon viele nette und interessante Menschen kennen gelernt und dabei viele Freunde gewonnen. Sei es auf reinen VW-Bus-Treffen, beim Wochenendausflug oder im Alltag. Was wäre ein Leben ohne den Kult-Bulli?

Text: Tobias Querbach

 

Das Fahrzeug

Modell: T3 Multivan Magnum
Baujahr: 1987
gefahrene Kilometer: 180.000
weiteste Fahrt: 1.050 Kilometer
Erster Motor: nein
Anzahl Motoren: 2
Motorart: Diesel
Motorleistung: 66 kW, 90 PS
Hubraum: 1.588
Sitze: 6
Betten: 2
selbst ausgebaut: ja

Der Fahrer

Name: Querbach
Vorname: Tobias
Geburtstag: 1973
Wohnort: Oberwesel (Mittelrheintal)
Familienstand: ledig
Kinder: nein
Beruf: selbstständiger Kfz-Mechaniker und VW-Bus-Schrauber
Bulli-Fahrer seit: 1996
warum Bulli? zuverlässiger, zeitlos schöner Wagen
überzeugt, weil: viel Platz, sehr bequem, ermöglicht große Flexibilität
Anzahl Bullis: 5
liebste Urlaubsziele: Schwarzwald, Niederlande, Belgien, Frankreich
nächster Urlaub: noch nicht geplant
Anzahl Bus Treffen: 2 bis 5 pro Jahr
liebste VW-Bus-Treffen: Hockenheim, Hatzenport, Lißburg, Herborn
nächstes VW-Bus-Treffen: Annweiler am Trifels
zukünftige Wünsche: andere Räder, kleinere Ausbesserungsarbeiten
zusätzlicher Bulli geplant? T3 Kastenwagen

Tobias Querbach