Zur Liste

Umbaulösungen auf dem IAA-Stand von Volkswagen Nutzfahrzeuge

Besucher des Stands von Volkswagen Nutzfahrzeuge auf der IAA Nutzfahrzeuge in Hannover werden einiges zu sehen bekommen. Wir stellen einige der ausgestellten Fahrzeuge auf T6-Basis schon einmal vor.

Multivan mit neuem Kassettenlift K70 von AMF Bruns.

 ©Volkswagen Nutzfahrzeuge

Auf Basis der Modellpalette von Volkswagen Nutzfahrzeuge präsentieren zur IAA Aufbauhersteller ihre Auf- und Umbaulösungen. Auf dem Stand von Volkswagen Nutzfahrzeuge sowie dem Außengelände finden Fachbesucher vom 20. bis 27. September 2018 mehr als 50 branchenspezifische Angebote. Eine Auswahl der Fahrzeuge:

Personenbeförderung:

Premiere feiert AMF-Bruns mit seinem neuen Kassettenlift K70, der besonders flach ist und dessen große Hubplattform sich auch für breite Rollstühle eignet. An der Fahrzeugunterseite eines Volkswagen Multivan eingebaut, zählt der K70 in der extrem flachen Ausführung von nur 70 Millimetern zu den flachsten Unterbodenliften auf dem Markt. Mit einer Tragfähigkeit von 300 Kilogramm und einer großen Hubplattform ist der K70 auch für breite Elektrorollstühle geeignet.

Da die Kassette seitlich unterhalb des Fahrzeugs montiert ist, beeinträchtigt sie weder Zugang noch Nutzung des Fahrgastraumes. Ausgestattet mit einem beleuchteten, wasserdichten und stoßfesten Bedienelement, kann die Steuerung optional auch über eine Bluetooth-Fernbedienung oder eine App erfolgen.

Transporter Rockton als Vermessungsfahrzeug.

 ©Volkswagen Nutzfahrzeuge

Handwerk und Service:

Einen Transporter Rockton als Vermessungsfahrzeug präsentiert Plastipol Scheu. Die ‚Geo-Van 2.0’ Fahrzeugeinrichtung zeichnet sich durch extrem hohe Stabilität aus, der durchdachte Materialmix sorgt für ein geringeres Eigengewicht. Dank zusätzlich geschaffener Stauräume im Heckbereich kann auch Langgutmaterial problemlos transportiert werden. Für die neue ‚Geo-Van 2.0’ Fahrzeugeinrichtung hat Plastipol Scheu Schubladen und Fächer so angepasst, dass hochwertiges Vermessungsequipment platzsparend und sicher verstaut werden kann. Der Bürobereich hinter dem Fahrersitz bietet Platz für EDV oder Planzeichnungen.

Mit einem Exterieur Sportpaket hat Volkswagen Nutzfahrzeuge einen kurkumagelben Transporter Kastenwagen Plus versehen. Das Fahrzeug verfügt unter anderem über einen Designunterfahrschutz vorne und hinten, Seitenschweller sowie schwarzen 18 Zoll Leichtmetall-Rädern direkt ab Werk. Ob gewerblich oder privat – bis zu sechs Personen finden in diesem Transporter Platz. Gut zu wissen: das Fahrzeug hat eine Nutzfahrzeugzulassung.

Foodtruck auf Transporter-Basis von Schoeler.

 ©Volkswagen Nutzfahrzeuge

Kurier und Logistik:

Die Firma Schoeler hat einen Volkswagen Transporter mit AL-KO Rahmenchassis zu einem Food-Truck umgebaut.

Der Auf- und Ausbau erfolgte aus Holz-, Alu- und Edelstahlmaterialien. Durch die Leichtbauvariante hat der Transporter eine Nutzlast von bis zu 750 Kilogramm. Zusätzlich kann beispielsweise ein Kühlanhänger bis zu einem zulässigen Gesamtgewicht von 750 Kilogramm ungebremst bzw. 2.000 Kilogramm gebremst mitgeführt werden.

Das Fahrzeug hat ein zulässiges Gesamtgewicht von 3.500 Kilogramm.

Transporter Zugkopf mit AL-KO Chassis mit CoolerBox2.0 Kuehlkoffer von Kress.

 ©Volkswagen Nutzfahrzeuge

Die CoolerBox2.0 von Kress richtet sich speziell an das Bäckerhandwerk. Der Kühlkoffer ist nicht nur gewichtsoptimiert, sondern auch aerodynamisch ausgefeilt für eine maximale Kraftstoffersparnis. Aufgebaut ist die CoolerBox2.0 auf einem Transporter Zugkopf mit AL-KO Chassis und 13-Zoll-Fahrwerk. Der Laderaum des gewichtsoptimierten Kühlkoffers verfügt über eine 2-Kammer-Ausführung, d.h. er ist quer geteilt in einen vorderen Bereich als Frischdienstkammer und einen hinteren für Trockenfracht.

Zur flexiblen Nutzung ist die Trennwand der CoolerBox2.0 variabel verschiebbar. Eine Klapprampe ermöglicht ein einfaches und schnelles Be- und Entladen. Auch auf eine Klimaanlage muss der Fahrer nicht verzichten, da die Kühlung für den Laderaum an die vorhandene Klimatisierung angeschlossen ist.

Umgebauter Kipper auf Transporter Basis von Schutz und Seikel. Kippmulde aus Aluminium.

 ©Volkswagen Nutzfahrzeuge

Einsatzfahrzeuge:

Für den wachsenden Markt der Schwerlastbegleitfahrzeuge hat Volkswagen Nutzfahrzeuge gemeinsam mit Schumotec eine neue Umbaulösung entwickelt: Als Schwertransportbegleitfahrzeug der vierten Generation (‚BF4’) hat Schumotec einen Transporter unter anderem mit einer nach vorne und seitlich wirkenden Wechselverkehrszeichenanlage ausgestattet. Diese kann bis zu elf verschiedene Verkehrszeichen anzeigen. Das Fahrzeug kann zur Absicherung der Großraum- und Schwertransportbegleitung für den entgegenkommenden Verkehr außerhalb der Autobahn eingesetzt werden.

Diese Beispiele zeigen nur einen kleinen Ausschnitt aus der Auswahl an Auf- und Umbauten für Volkswagen Nutzfahrzeuge, die auf der IAA 2018 zu sehen sind. Insgesamt 45 Aufbauhersteller sind in Hannover vor Ort und zeigen viele weitere Produkte aus den Bereichen gewerblicher Personenbeförderung, Umbauten für Menschen mit Mobilitätseinschränkung, Handwerk, Kurier & Logistik, Freizeit, Jagd- und Forstwirtschaft, medizinische Transporte, Rettungsdienste, Polizei sowie Service und mobile Werkstätten.

Bau und Forst:

Zu einem geländegängigen Kipper mit einer Kippmulde aus Aluminium wurde ein mintgrüner Volkswagen Transporter von den Firmen Schutz und Seikel umgebaut.

Diese Materialwahl ist bisher noch selten, spart aber ganze 100 Kilogramm Gewicht.

von Gerhard Mauerer