Zur Liste

Umbaulösungen auf der "Rehacare 2018"

Auf der Messe "Rehacare 2018" zeigte Volkswagen Nutzfahrzeuge vier Umbaulösungen, unter anderem einen Multivan Comfortline mit einem neuem Kassettenlift K70 von AMF Bruns.

Multivan Comfortline mit neuem Kassettenlift K70 von AMF Bruns.

 ©Volkswagen Nutzfahrzeuge

Volkswagen Nutzfahrzeuge zeigte auf der REHACARE in Düsseldorf insgesamt vier Umbaulösungen. In Halle 6 präsentierte die Marke gemeinsam mit verschiedenen Aufbauherstellern je zwei Möglichkeiten für Aktiv- und Passivfahrer auf Basis von Multivan und Caddy.

An Passivfahrer richtet sich der Multivan Comfortline mit neuem Kassettenlift K70 von AMF Bruns. Besonders flach, mit großer Hubplattform und einer Tragfähigkeit von 300 Kilogramm eignet sich der K70 auch für breite Rollstühle. Weiteres Plus: Die Innenraumerweiterung der Firma Polyroof schafft im Fahrgastraum 10 Zentimeter mehr Kopffreiheit. An der Fahrzeugunterseite eines Volkswagen Multivan eingebaut, zählt der K70 in der extrem flachen Ausführung von nur 70 Millimetern zu den flachsten Unterbodenliften auf dem Markt. Seitlich unterhalb des Fahrzeugs montiert, beeinträchtigt der Kassettenlift weder Zugang noch Nutzung des Fahrgastraumes. Großer Vorteil: trotz der Innenraumerweiterung bleibt der Multivan mit einer Außenhöhe von 1,99 Meter tiefgaragentauglich.

Ebenfalls für Passivfahrer umgebaut wurde ein Caddy Maxi Join mit großem Heckausschnitt von AMF-Bruns und elektrischem Schwenk-Hubsitz ‚Turny Evo’ der Firma Autoadapt auf der Beifahrerseite. Der Schwenkhubsitz hebt den Beifahrersitz komplett nach außen und senkt sich ab. Damit kann sich der Beifahrer leicht vom Rollstuhl auf den Autositz umsetzen und zurück in das Auto heben lassen. Alternativ oder gleichzeitig ist die Beförderung einer im Rollstuhl sitzenden Person möglich. Dank des Heckausschnitts gelangt man über eine rutschfeste, klappbare Auffahrrampe einfach und sicher in das Fahrzeug. Die tiefergelegte Bodenwanne sorgt für einen geräumigen Fahrgastraum und damit für hohen Komfort im Innenraum des Caddy.

Die Innenraumerweiterung der Firma Polyroof schafft im Fahrgastraum des Multivan 10 Zentimeter mehr Kopffreiheit.

 ©Volkswagen Nutzfahrzeuge

Für Personen, die trotz eingeschränkter Mobilität aktiv und selbstbestimmt unterwegs sein möchten, bieten diese beiden Fahrzeuge beste Voraussetzungen:

Der Multivan Comfortline 2,0 TDI (146 kW) verfügt über einen Kassettenlift K90 ACTIVE von AMF Bruns, ein Handbediengerät ‚Heidelberg RS’ von Zawatzky sowie einer Sitzschienenverlängerung ‚Slider’ von der Firma Vogel. Mit einer Höhe von nur 90 Millimetern und einer Breite von 80 Zentimetern garantiert der K90 ACTIVE im Multivan größtmögliche Bodenfreiheit und eignet sich auch für enge Parklücken oder Bordsteinsituationen. Personen im Rollstuhl gelangen mit diesem Kassettenlift zügig und komfortabel in das Fahrzeug.

Speziell für aktive Rollstuhlfahrer wurde der Caddy Alltrack mit serienmäßigem Berganfahrassistenten umgebaut: Ausgestattet ist das Fahrzeug mit einer Rollstuhlverladehilfe ‚Ladeboy S2’ der Firma Rausch Technik. Praktisch und platzsparend: Mit der Rollstuhlverladehilfe wird der Rollstuhl seitlich hinter dem Fahrersitz ein- und ausgeladen. Darüber hinaus verfügt der Caddy über ein Handbediengerät ‚Multima Pro’ für Gas und Bremse sowie einen Multifunktionsdrehknopf ‚MFD Touch’ am Lenkrad zur Bedienung der wichtigsten elektrischen Funktionen von Petri+Lehr.

Unter dem Motto „Selbstbestimmt leben“ fand die internationale Fachmesse REHACARE für Rehabilitation und Pflege vom 26. bis 29. September in Düsseldorf statt. Die Fahrzeuge von Volkswagen Nutzfahrzeuge waren in Halle 6 ausgestellt.

von Gerhard Mauerer