Zur Liste

Viel Spaß mit dem T4

Jörg Petsch aus dem rheinland-pfälzischen Hillscheid ist der Sieger unseres Navigon-Gewinnspiels. Der technische Fachwirt fährt seit 1996 T4 und hat sehr gute Erfahrungen mit zwei California-Modellen gemacht.

Bisher hatte ich nie ernsthafte Probleme mit meinen beiden T4-Bullis. In den Bussen ist offenbar hochwertiges Material verbaut worden. Mein erster VW Bus war ein T4 California (Bj. 1991), den ich in der Mittagspause bei einem VW-Nutzfahrzeughändler sah. Nach Feierabend schnappte ich mir meinen Hund und sah mir den Bulli genauer an. Kaum hatte ich die Schiebetür geöffnet, war der Hund auch schon drin. Da konnte ich natürlich kaum noch nein sagen. Der Preis stimmte auch und schon war ich stolzer Besitzer des Fahrzeugs.

Der Bus erhielt eine modifizierte Lüftung, damit die etwas schwache Maschine früher und besser gekühlt werden konnte. Meine Lebensgefährtin und ich hatten viel Spaß mit dem Bulli, besuchten damit auch das eine oder andere VW-Bus-Treffen und unternahmen kürzere Touren nach Erfurt, in den Harz, nach Luxemburg und an die Nordsee. Außerdem brachte der stets zuverlässige T4 California uns viermal nach Ungarn.

Fotos: Jörg Petsch

Der Wunsch nach mehr Komfort und die tollen T4 California Exclusive-Modelle beim Caravan-Salon in Düsseldorf überzeugten uns schließlich von einer Neuanschaffung. Allerdings tat der Preis des gut ausgestatteten Sondermodells etwas weh. Nach einem anfänglichen Lieferproblem (ich wollte 150 PS und eine Multifunktionsanzeige haben) war es dann endlich so weit. Der Bulli wurde nur mit Winterreifen ausgeliefert, Sommerreifen gingen eben überhaupt nicht. Ich kaufte dann BBS-Alus samt passenden Reifen, die am California sehr gut aussahen.

Auch mit unserem neuen T4 besuchten wir einmal pro Jahr Ungarn und verbrachten dort unseren Urlaub am Plattensee. Außerdem fuhren wir nach Skandinavien, Luxemburg, Österreich, Italien, Slowenien und Kroatien. Während unserer Bulli-Reisen kämpften wir mit diversen Stürmen und manchmal auch mit der Hitze. Im Laufe der Zeit tauschten wir zweimal die Excide-Batterie aus, zweimal die Türdichtung für die hintere Klappe und zweimal die beiden Wasserhähne. Nur einmal war der Bus selbst „krank“, als das Kabel zur Fahrertür brach. Alles in allem war und ist der T4 aber ein sehr guter Freund.

Das Fahrzeug:

Modell: T4 California Exclusive
Spitzname: Bulli
Baujahr: 2000
gef. Kilometer: 116.400
weiteste Fahrt: Norwegen
erster Motor: ja
Motorart: Diesel
Motorleistung: 111 kW, 150 PS
Hubraum: 2.500
Sitze: 4
Betten: 4
Ausbau: Wohnmobilbereich von Westfalia
orig. Listenpreis: 45.000 Euro

Der Fahrer:

Name: Jörg Petsch
VW-Bulli.de-Forennick: vw-bus-fan
Geburtstag: 1954
Wohnort: Hillscheid
Familienstand: verpartnert
Beruf: Technischer Fachwirt Telekom
Fahrer seit: 1996
warum Bulli: Qualität überzeugt
überzeugt weil: Es gab noch nie Ärger mit der Technik.
Anzahl Bullis: gebrauchter T4 California (Bj. 1991), T4 California Exclusive
liebste Urlaubsziele: Ungarn und Kroatien
nächster Urlaub: Ostsee und Südfrankreich
wichtigste Reise: Rundfahrt in Schweden
Anzahl VW-Bus-Treffen: einmal pro Jahr
liebstes Bus Treffen: „60 Jahre Bulli“ 2007, VW-Bus-Club Koblenz
liebster Camping-/Stellplatz: Krombachtalsperre
zukünftige Wünsche: der jetzige hat schon alles
zusätzlicher Bulli geplant? am ehesten ein Neukauf

Jörg Petsch