Zur Liste

Volkswagen Nutzfahrzeuge hat 2019 über 300.000 Autos verkauft

In einem schwierigen Marktumfeld behauptet sich Volkswagen Nutzfahrzeuge. Die Auslieferungen der Marke liegen nach sieben Monaten in etwa auf dem Niveau des Vorjahreszeitraums.

 ©Volkswagen Nutzfahrzeuge

Volkswagen Nutzfahrzeuge (VWN) hat seit Jahresbeginn weltweit 300.300 leichte Nutzfahrzeuge abgesetzt. Damit befindet sich das Auslieferungsvolumen der Marke etwa auf demselben Niveau wie im vergleichbaren Vorjahreszeitraum (-0,4 Prozent). Die größte Absatzregion war Westeuropa – hier wurden 211.300 Fahrzeuge an Kunden übergeben (+1,1 Prozent). Größter Markt war erneut Deutschland mit 79.600 Fahrzeugen (-0,4 Prozent).

Europa:

Der Großteil aller neuen Fahrzeuge von VWN wurde von Januar bis einschließlich Juli an Kunden in den fünf europäischen Kernmärkten geliefert:

    Deutschland: 79.600 Fahrzeuge (-0,4 Prozent)
    Großbritannien: 29.100 Fahrzeuge (+5,1 Prozent)
    Frankreich: 11.700 Fahrzeuge (+1,0 Prozent)
    Spanien: 11.600 Fahrzeuge (+14,0 Prozent)
    Italien: 8400 Fahrzeuge (+6,1 Prozent)

Auch die Märkte in Osteuropa trugen deutlich zum weltweiten Absatz der Marke bei. Hier wurden 27.800 Caddy, Transporter, Crafter und Amarok an Kunden übergeben (+15,8 Prozent).

Nord- und Südamerika:

Das Auslieferungsvolumen lag in Nordamerika (Mexiko) bei 5600 Fahrzeugen (+33,0 Prozent) und in Südamerika bei 22.500 Fahrzeugen (-14,8 Prozent).

Afrika:

In Afrika lieferte VWN in den ersten sieben Monaten des Jahres 13.500 Fahrzeuge aus (+37,2 Prozent).

Asien-Pazifik und Nahost:

In der Region Asien-Pazifik wurden seit Januar 13.400 Fahrzeuge an Kunden übergeben (-13,0 Prozent); in der Region Nahost waren es 6300 Fahrzeuge (-50,3 Prozent).

Auslieferungen nach Baureihen (Januar – Juli 2019):

    T-Baureihe: 120.500 Fahrzeuge (-3,5 Prozent)
    Caddy: 94.400 Fahrzeuge (-3,4 Prozent)
    Amarok: 43.100 Fahrzeuge (-9,5 Prozent)
    Crafter: 42.000 Fahrzeuge (+35,3 Prozent)

von Gerhard Mauerer