Zur Liste

Volkswagen Nutzfahrzeuge hilft und rettet

Auf der diesjährigen RETTmobil (14. bis 16. Mai 2014 in Fulda) zeigt Volkswagen Nutzfahrzeuge ein breites Band an Einsatzfahrzeugen für Feuerwehr und Rettungsdienst. Auf der Leitmesse für Rettungswesen sind jeweils Aus- und Aufbauten auf Basis der Modelle Amarok, Caddy, Transporter und Crafter zu sehen.

 ©Volkswagen Nutzfahrzeuge

Im Mittelpunkt der Ausstellung steht ein Amarok Canyon für den Wasserrettungsdienst. Bekannt aus Film und Fernsehen hat jeder schon mal die „Lifeguards“ der unterschiedlichen Verbände gesehen. Sie halten die Augen offen, wachen an den Badestränden der Küsten- und Binnengewässer, beobachten das wassersportliche Treiben und greifen ein, wenn Not am Mann ist. Ideale Helfer sind hier allradangetriebene Rettungsfahrzeuge für die Erstversorgung und den schnellen Transport Richtung Uferbefestigung. Allen voran: ein Pickup vom Schlage eines Amarok. Das in Halle 3 präsentierte Modell ist höhergelegt und mit einem Unterfahrschutz versehen. Eine Blaulichtanlage informiert über den rechtmäßigen Einsatz auf Strand und im Watt. Zudem ist neben einer Seilwinde ein Verlastungssystem, das den sicheren Transport und den schnellen Zugriff auf die unterschiedlichen Rettungsgeräte erlaubt, mit an Bord.

Des Weiteren zeigen Caddy und Crafter ihre Eignung als Feuerwehrfahrzeug. Während sich der Caddy in der werksseitigen Feuerwehr-Ausstattung mit Motorweiterlaufschaltung und Sondersignalanlage DBS 4000 inklusive Heckblitzer sowie Funk-Vorbereitung präsentiert, überzeugt der von der Firma Esser ausgebaute Crafter als Einsatzleitfahrzeug. Er ist mit zwei vollständigen Kommunikationsarbeitsplätzen inklusive PC, Funk und Telefon ausgestattet. Zwei weitere Sitzplätze ermöglichen zusätzlich die Nutzung als Besprechungswagen. Ein Heckausbau für feuerwehrtechnische Beladung und ein Schranksystem runden die „Zentrale“ eines jeden Feuerwehreinsatzes ab.

 ©Volkswagen Nutzfahrzeuge

Der Vierte im Bunde ist ein VW-Bus zur Beförderung von Rollstuhlfahrern. Der von der Firma AMF-Bruns ausgestattete Transporter Kombi wartet mit einer klappbaren Alu-Euro-Rampe sowie mit einer elektrischen Trittstufe auf. Für eine optimale Sicherung des Rollstuhls sind 4-Punkt-Halterungen mit Alu-Spannretraktoren sowie Statik- und Beckenhaltegurte mit an Bord. Selbstverständlich sind auch Dachblinkleuchten zur besseren Wahrnehmung des Fahrzeugs während des Einsteigens verbaut.

von Moses Grohé