Zur Liste

Volkswagen Nutzfahrzeuge verkauft fast 250.000 Autos

Volkswagen Nutzfahrzeuge hat im ersten Halbjahr weltweit 249.800 Fahrzeuge an Kunden ausgeliefert, fünf Prozent mehr als im vergleichbaren Vorjahreszeitraum. Bis auf eine Baureihe legten alle Modelle zu.

 ©Volkswagen Nutzfahrzeuge

Weltweit steigerte Volswagen Nutzfahrzeuge seine Verkäufe von Januar bis Juni um fünf Prozent auf 249.800 Fahrzeuge. In Deutschland wurden 63.300 Fahrzeuge an Kunden übergeben (+2,8 Prozent). Auch in Italien (+15,5 Prozent auf 6400 Fahrzeuge), Frankreich (+12,2 Prozent auf 11.100 Fahrzeuge) und Spanien (+8,5 Prozent auf 7600 Fahrzeuge) erzielte die Marke Zuwächse bei den Auslieferungen. In Großbritannien wurden von Januar bis Juni 23.700 Fahrzeuge an Kunden übergeben (-3,0 Prozent).

Mit 19.100 ausgelieferten Einheiten in Osteuropa erzielte Volkswagen Nutzfahrzeuge ein Plus von 16,4 Prozent.

Außerhalb Europas konnte VWN in Mexiko (Region Nordamerika) bei den Auslieferungen mit 5500 Einheiten um mehr als die Hälfte zulegen (+55,0 Prozent).

Auch in Asien-Pazifik (+12,9 Prozent auf 12.600 Fahrzeuge) und Südamerika (+12,4 Prozent auf 19.400 Fahrzeuge) wurden mehr Fahrzeuge an Kunden übergeben. Die Märkte in Afrika (-15,5 Prozent auf 6.300 Fahrzeuge) und Nahost (-20,4 Prozent auf 13.600 Fahrzeuge) verbuchten Rückgänge.

Alle vier Modellreihen verzeichneten ein Plus im Vergleich zum Vorjahr. Vor allem T6 und Caddy (C4) waren dabei die Treiber.

Übersicht der weltweiten Auslieferungen nach Baureihen (erstes Halbjahr 2017):

105.000 Fahrzeuge der T-Baureihe (100.100; +4,9 Prozent)
85.700 Fahrzeuge der Caddy-Baureihe (78.800; +8,6 Prozent)
37.700 Fahrzeuge der Amarok-Baureihe (35.700; +5,5 Prozent)
21.400 Fahrzeuge der Crafter-Baureihe (23.200; -7,7 Prozent)

von Gerhard Mauerer