Zur Liste

Volkswagen Transporter – The first 60 years

Im April 2009 erschien das Buch „Volkswagen Transporter – The first 60 years“ von Richard Copping und Brian Screaton im britischen Haynes Verlag. Die Autoren nahmen die Vorstellung der ersten Bulli-Prototypen im Jahre 1949 zum Anlass, das diamantene Jubiläum des Typ 2 in ihrem Buch zu honorieren.

 ©Haynes Publishing

Bereits im Vorwort stellen die Autoren klar, dass es zwar um die gesamte 60-jährige Geschichte des VW-Bus geht, das Hauptaugenmerk des Buchs aber auf den älteren Transportergenerationen T1 und T2 liegt. So ist es nicht verwunderlich, dass sich weit mehr als die Hälfte der knapp 400 Buchseiten mit diesen beiden Baureihen beschäftigt.

Das restliche Buch teilen sich die Abhandlungen zu den VW-Bus-Generationen T3 bis T5 sowie ein Kapitel über den Bulli als „Kult Camper“.

Gespickt mit Originalzitaten aus Reden und Veröffentlichungen jener Zeit werden dem Leser im ersten Kapitel die Protagonisten der Entstehung des Transporters nähergebracht. Die Rollen der Herrn Ben Pon, Heinrich Nordhoff und Ivan Hirst werden sehr schön und detailliert dargestellt.

Im Folgenden geht es um die Geschichte des T1. Entwicklung, Typengeschichte, Werbung, eine Chronologie der Modellpolitik, die Produktion und weltweite Verbreitung des Fahrzeugs füllen auf über 120 Seiten jeweils eigene Buchabschnitte. Absoluten Technikfreaks sei an dieser Stelle gesagt, dass das Werk bewusst keinen Anspruch auf die vollständige Auflistung jeder kleinsten Veränderung des T1 legt, es bietet lediglich einen groben Überblick.

Das dritte Buchkapitel widmet sich der zweiten VW-Bus-Generation. Nach einer kurzen Typenübersicht werden wiederum die Themen Werbung und eine Modell-Chronologie besprochen. Ein weiterer Abschnitt befasst sich sehr gründlich mit den Varianten des T2, die nach dem Produktionsende in Deutschland weltweit weitergebaut wurden. Zum Abschluss des Kapitels ehren die Autoren unter der Überschrift „Reisen mit dem Transporter“ einige Bulli-Weltenbummler. Ein Abschnitt, der zwar nicht T2-spezifisch, aber trotzdem lesenswert ist.

Die folgenden 40 Seiten fokussieren sich auf den T3. Nach kurzer Einführung stellen die Autoren auch hier die Typenvielfalt und die chronologische Entwicklung der Baureihe dar. Gerade an dieser Stelle fällt besonders auf, dass es sich bei dem Buch nicht um einen Technikband handelt. Zwar werden einige Daten und Fakten aus den Anfängen der Baureihe detailliert aufgelistet, im weiteren Verlauf der Chronologie lassen sich jedoch deutliche Lücken feststellen.

Die Transportergenerationen T4 und T5 werden in einem gemeinsamen Kapitel behandelt. Der Überblick über den T4 zeigt zwar die Typenvielfalt, doch fällt auch hier auf, dass Details wie zum Beispiel die Einführung der TDI-Motoren nicht berücksichtigt werden. Auch über die verschiedenen Ausführungen des T5 wird der Leser nur in Grundlagen informiert. Bemerkenswert und interessant sind allerdings die vielen Zitate aus englischen und amerikanischen Werbebroschüren.

Im letzten Buchkapitel geben die Autoren einen Überblick über Geschichte und Entwicklung des VW-Bus als Camper. An ausgewählten Fabrikaten wird deutlich, wie vielfältig der Transporter in all seinen Baureihen für das Freizeitvergnügen genutzt wurde und wird. Zu den jeweiligen Herstellern gibt das Buch kurze Abrisse der Firmengeschichte und Bildbeispiele für die verschiedenen Campervarianten.

Neben einer Menge (englischem) Text bietet das Buch viele hundert Abbildungen. Der überwiegende Teil stammt aus den Archiven von Volkswagen und ist dem Leser von VW-Bus-Literatur häufig bereits bekannt. Einige wenige Bilder steuern die Verfasser aus ihrem eigenen Fundus bei.

Das Buch hat sowohl Stärken als auch Schwächen. Seiner Zielsetzung, eine Hommage an den Jubilar VW-Bus und einen Überblick seiner Geschichte anzubieten, wird es auf jedem Fall gerecht. Einige Lücken in der Chronologie lassen das Werk aber vielleicht an manchen Stellen etwas unvollständig erscheinen. Viele Buchpassagen sind es wert, sich durch den englischen Text zu kämpfen, einige andere kann man auch durchaus nur querlesen.

Copping, Richard und Screaton, Brian: „Volkswagen Transporter – The first 60 years“. 400 Seiten, 282 x 236mm, Haynes Publishing 2009, ISBN 978 1 84425 579 5, Preis ca. 45,00 Euro

Markus Schumacher