Zur Liste

VW-Bulli: Flotter Transporter

Kaum ein Fahrzeug prägte und dominierte seine Klasse über Jahre so sehr wie der seit 1950 produzierte T1-Transporter. Mit zahlreichen zeitgenössischen Fotos und Grafiken erinnert das Buch "VW-Bulli: Flotter Transporter" an die Anfangsjahre eines der erfolgreichsten Fahrzeuge der heimischen Automobilindustrie.

 ©Verlag Delius Klasing

Trotz des bereits reichhaltigen Angebots an VW-Bus-Literatur hat der Autor Peter Kurze im September 2010 das Buch "VW-Bulli: Flotter Transporter" im Verlag Delius Klasing veröffentlicht. Kurze ist bislang als Autor und Verleger zum Thema deutsche Industriegeschichte in Erscheinung getreten. Sein umfangreiches Fotoarchiv umfasst vor allem Material zu Fahrzeugen der Nachkriegsjahrzehnte, was dem vorliegenden Buch mehr als zugutekommt.

Dass die Geschichte des VW-Bullis inzwischen hinlänglich bekannt sein dürfte, ist dem Autor bewusst. So beschränkt er sich dann auch auf kurze Textpassagen, die das Wesentliche über die Entstehung des T1 sowie knappe Details seines Werdegangs wiedergeben. Der Schwerpunkt liegt jedoch eindeutig auf einer enormen Anzahl von Fotos, die auch eingefleischten VW-Bus-Liebhabern nicht vollständig bekannt sein dürfte.

Neben Ausschnitten aus Werbeprospekten und -karten wird der T1 hauptsächlich in seiner Funktion als Arbeitshelfer in allen erdenklichen Anwendungsgebieten gezeigt: Vom Leiterwagen des Straßenbahn-Reparaturtrupps der Kieler Verkehrsbetriebe über Modeaufnahmen an der Nordsee bis hin zu einem "rollendem Kino" der hessischen Polizeibehörden, aus dessen Faltdach ein Filmprojektor für die Verkehrserziehung ausgefahren werden konnte.

Außerdem zu sehen sind zahlreiche neue Varianten des bekannten Radarmesswagens bis hin zu seltenen Exemplaren wie einem T1 der Strahlenschutzbehörde oder einem T1 für den Einsatz von "Unterwasser-Fernsehen". Mit kurzen Erklärungen und Jahreszahlangaben wird eine breite Palette von Darstellungen des T1 präsentiert.

98 der insgesamt 110 Buchseiten beschäftigen sich eindrucksvoll mit der ersten Baureihe des VW-Bus. Ein erheblich kürzerer Abschnitt mit weniger Bildmaterial und mehr textlichen Informationen ist dem Nachfolgemodell T2 gewidmet. Das Buch schließt mit einem Kapitel und einer bildlichen Übersicht der "Konkurrenten des Bullis", obwohl wir alle wissen, dass es niemals ernsthafte Konkurrenten gegeben hat.

Natürlich sind bereits ausreichend Werke erschienen, die den Werdegang des VW-Bus in allen erdenklichen Details und Tabellen dokumentieren und auch Fehler sind aufgrund der bereits mehr als 60-jährigen Geschichte des VW-Bullis nicht immer völlig zu vermeiden. Der Autor hat in seinem Buch daher das einzig Richtige getan und überwiegend Bilder für sich sprechen lassen, die man sich als Bulli-Liebhaber bestimmt auch mehrmals anschauen wird. Für 12,90 Euro ist "VW-Bulli – Flotter Transporter" daher ein empfehlenswertes Exemplar für die heimische Bulli-Bibliothek.

Kurze, Peter: "VW-Bulli: Flotter Transporter". 112 Seiten, 25 Farbfotos, 128 S/W-Fotos, 16 farbige Abbildungen, 1 S/W-Abbildungen, Format 215 x 245 mm, gebunden, Verlag Delius Klasing, ISBN-10: 3768832279, Preis 12,90 Euro.

Patrick Kühl