Zur Liste

Volkswagen Nutzfahrzeuge liefert im Januar 34.500 Fahrzeuge aus

Volkswagen Nutzfahrzeuge hat im Januar 34.500 Fahrzeuge an Kunden in aller Welt ausgeliefert. Das sind 1,4 Prozent weniger als im Vorjahresmonat. Der Rückgang ist auf den vorübergehenden Auslieferungsstopp des T6 mit Pkw-Zulassung (M1) zurückzuführen.

 ©Volkswagen Nutzfahrzeuge

Volkswagen Nutzfahrzeuge hat im Januar 2018 etwas weniger Fahrzeuge ausgeliefert als ein Jahr zuvor. Insgesamt gingen 34.500 neue Autos an Kunden. Der Rückgang liegt am vorübergehenden Auslieferungsstopp des T6 mit Pkw-Zulassung. Wie die "Hannoversche Allgemeine Zeitung" berichtet, wird der T6 mit Dieselmotor ab März aber wieder ausgeliefert.

In Westeuropa wurden mit 21.400 Einheiten 11,5 Prozent weniger Fahrzeuge ausgeliefert. In Osteuropa stiegen die Auslieferungen der Marke um 5,9 Prozent auf 2800 Fahrzeuge.

In Südamerika stiegen die Auslieferungen mit 4900 Fahrzeugen um 37,0 Prozent. Auch in Afrika (+58,7 Prozent auf 1400 Fahrzeuge), der Region Asien-Pazifik (+17,5 Prozent auf 1700 Fahrzeuge) und in Nahost (+7,4 Prozent auf 1600 Fahrzeuge) lieferte Volkswagen Nutzfahrzeuge mehr Fahrzeuge aus. In der Region Nordamerika (Mexiko) wurden 650 Fahrzeuge ausgeliefert (-9,7 Prozent).

Übersicht der weltweiten Fahrzeugauslieferungen im Januar 2018 nach Baureihen:

• 10.600 Fahrzeuge der T-Baureihe (13.200; -19,8 Prozent)
• 13.000 Fahrzeuge der Caddy-Baureihe (13.200; -1,6 Prozent)
• 7500 Fahrzeuge der Amarok-Baureihe (6.200; +20,4 Prozent)
• 3400 Fahrzeuge der Crafter-Baureihe (2.300; +45,7 Prozent)

von Gerhard Mauerer