Zur Liste

VW Nutzfahrzeuge verkauft 336.600 Autos

Volkswagen Nutzfahrzeuge hat von Januar bis August 2019 rund 336.600 Neuwagen an Kunden in aller Welt ausgeliefert. Damit liegt der Absatz auf Vorjahresniveau.

 ©Volkswagen Nutzfahrzeuge

Volkswagen Nutzfahrzeuge (VWN) hat in den vergangenen acht Monaten weltweit 336.600 leichte Nutzfahrzeuge an Kunden ausgeliefert und erreicht damit das gleiche Volumen wie im Vorjahreszeitraum (336.400 Einheiten). Im Einzelmonat August verzeichneten die weltweiten Auslieferungen der Marke einen 3,4-prozentigen Zuwachs auf 36.200 leichte Nutzfahrzeuge.

In Westeuropa, Schwerpunktregion der Marke, gingen 235.300 Fahrzeuge an Kunden (VJ 231.300; +1,8 Prozent). Deutschland war mit 88.200 Fahrzeugen (88.500; -0,3 Prozent) größter Einzelmarkt der Marke. Großbritannien lag im heraufziehenden Brexit mit 32.100 ausgelieferten Fahrzeugen und einem Wachstum von 5,1 Prozent weit vor anderen europäischen Märkten:
Frankreich:      12.700 Fahrzeuge (-1,3 Prozent)
Spanien:          12.500 Fahrzeuge (+8,2 Prozent)
Italien:             8800 Fahrzeuge (+4,8 Prozent)

Osteuropäische Märkte zählten ebenfalls zu den positiven Auslieferungs-regionen der Marke. 31.500 Fahrzeuge der Baureihen Caddy, Transporter, Crafter und Amarok erreichten hier die Kunden (+15,8 Prozent).

Nord- und Südamerika:
Das Auslieferungsvolumen in Nordamerika (nur Mexiko) lag bei 6650 Fahrzeugen (+36,0 Prozent) und in Südamerika bei 25.800 Fahrzeugen ( 14,8 Prozent). Größter Einzelmarkt in Lateinamerika war Brasilen, wo 12.700 Fahrzeuge von VWN verkauft wurden (+23,8 Prozent).

Afrika, Asien-Pazifik und Nahost:
In Afrika lieferte VWN in den ersten acht Monaten des Jahres 15.000 Fahrzeuge aus (+32,5 Prozent). In der Region Asien-Pazifik wurden seit Jahresbeginn 15.200 Fahrzeuge an Kunden geliefert ( 13,6 Prozent); in der Region Nahost waren es 6300 Fahrzeuge ( 48,4 Prozent), hier verzeichnete besonders der türkische Markt erneut einen 56-prozentigen Rückgang auf 5300 verkaufte Fahrzeuge der Marke (VJ 12.200).

Auslieferungen nach Baureihen:
-          T-Baureihe:     136.100 Fahrzeuge (minus 2,2 Prozent)
-          Caddy:           104.300 Fahrzeuge (minus 4,5 Prozent)
-          Amarok:          48.900 Fahrzeuge (minus 9,2 Prozent)
-          Crafter:           47.000 Fahrzeuge (plus 42,5 Prozent)

von Gerhard Mauerer