Zur Liste

VW Nutzfahrzeuge verkauft deutlich mehr

Volkswagen Nutzfahrzeuge ist mit einem Auslieferungsplus von 12,1 Prozent in das neue Jahr gestartet. Das entspricht 35.000 Fahrzeugen, die im Januar an Kunden in aller Welt übergebenen wurden. Größter Absatzmarkt bleibt dabei Westeuropa mit 24.200 Fahrzeugen (+15,1 Prozent).

 

 ©Volkswagen Nutzfahrzeuge

Im Heimatmarkt Deutschland wurden im Januar 8.800 Fahrzeuge an Kunden übergeben (+13,8 Prozent). Auch in den wichtigen europäischen Märkten Spanien (+29,0 Prozent auf 1.000 Fahrzeuge), Frankreich (+27,9 Prozent auf 1.600 Fahrzeuge) und Italien (+10,5 Prozent auf 900 Fahrzeuge) legte Volkswagen Nutzfahrzeuge zu. In Großbritannien wurden 2.400 Fahrzeuge an Kunden übergeben (-5,4 Prozent).

Mit 2.600 ausgelieferten Fahrzeugen in Osteuropa erzielte die Marke ein Plus von 12,3 Prozent.

Außerhalb Europas steigerten die Regionen Nordamerika (+22,9 Prozent auf 700 Fahrzeuge) und Südamerika (+17,8 Prozent auf 3.600 Fahrzeuge) sowie Afrika (+9,5 Prozent auf 900 Fahrzeuge) und Asien-Pazifik (+3,5 Prozent auf 1.400 Fahrzeuge) ihre Auslieferungen.

Die Märkte in Nahost verbuchten im Januar Rückgänge der Fahrzeugauslieferungen (-24,7 Prozent auf 1.500 Fahrzeuge).

Übersicht der weltweiten Auslieferungen nach Baureihen:

13.200 Fahrzeuge der T-Baureihe (12.400; +6,5 Prozent)
13.100 Fahrzeuge der Caddy-Baureihe (10.300; +28,2 Prozent)
6.200 Fahrzeuge der Amarok-Baureihe (5.700; +8,9 Prozent)
2.300 Fahrzeuge der Crafter-Baureihe (2.800; -15,7 Prozent)

von Gerhard Mauerer