Zur Liste

VW T3 ATLANTIC IG

Die VW T3 ATLANTIC IG wurde im Jahr 2011 gegründet und ist mit aktuell rund 30 Fahrerinnen und Fahrern zur Freude der Gründer schnell gewachsen. Kürzlich wurde die Website der IG freigeschaltet. Dort ist eine zentrale Plattform entstanden, die ATLANTIC-Fahrerinnen und -Fahrer und alle Interessierte verbindet. Alle sind herzlich eingeladen, der neuen IG beizutreten oder auf der Webseite vorbeizuschauen.

Erstes Treffen der neuen IG

Die Gründer der neuen VW T3 ATLANTIC IG sind Jürgen Krückel und Matthias Brockerhoff.

Auf der frisch eingerichteten Webseite der VW T3 ATLANTIC IG finden sich unter anderem Informationen über das Fahrzeug selbst und seine Geschichte, Bilder, Treffen, Links zu anderen VW-Bus-Seiten, sowie Tipps & Tricks.

Zunächst starten wir mit einem etwas kleineren Umfang der Seite und werden nach und nach die eine oder andere Funktion hinzufügen.

Matthias Brockerhoffs erstes Fahrzeug

Die IG, die keinen Mitgliedsbeitrag erhebt und von ehrenamtlicher Arbeit getragen wird, verfolgt die folgenden Ziele:

•    Informationsmaterial über den ATLANTIC an zentraler Stelle

•    Erfassung möglichst vieler ATLANTICs mittels Zählnummer auf dem Westfalia-Typenschild (auf der Klappbank) und der Fahrgestellnummer, um daraus Schlüsse über die wahren Produktionszahlen zu ziehen

•    Einmal im Jahr wollen wir ein ATLANTIC-Treffen veranstalten und vielleicht das ein oder andere Treffen gemeinsam besuchen. Natürlich sind bei diesen Treffen auch andere Busfahrerinnen und -fahrer willkommen, die Spaß und Interesse an diesem Fahrzeug haben!

•    Den ATLANTIC als „besonderes Kulturgut“ ins Bewusstsein der VW-Bus-Fahrer und auch Nicht-VW-Bus-Fahrer zu bringen

•    Wir wollen innerhalb der ATLANTIC-Gemeinschaft einen direkteren Draht zu Teile, Technik und Tipps bereitstellen. Hilfe also, die den Erhalt dieser Fahrzeuge erleichtert. Dabei sind alle willkommen, die Spaß am ATLANTIC haben, egal, ob sie diesen schönen Bus hatten, haben, haben wollen oder sich einfach nur dafür interessieren

Wie bin ich (Jürgen Krückel) zum ATLANTIC gekommen?

Fahrzeugmäßig geprägt durch den T3 wurde ich bereits im zarten Alter von 8 Jahren. Damals (1981) wurde in der Firma meines Vaters ein nagelneuer T3 Kasten in lichtgrau mit dem legendären Saugdiesel (CS) angeschafft, welchen mein Vater des Öfteren mit nach Hause nahm.

Ich verbrachte Stunden in dem Bus, ich habe heute noch den Geruch der Kunstleder- Sitze in der Nase! Fünf Jahre später wurde dieser T3 aufgrund eines Motorschadens ausgemustert, mein Vater kaufte den Bus für 1200 DM. Der Motor wurde in einer VW Fachwerkstatt revidiert, danach bauten wir den Bus als Camper um. Wir machten damit unvergesslich schöne Urlaubsfahrten, viele Kindheitserinnerungen blieben somit am T3 hängen.

Im Winter 2003 kam ich rein zufällig an einem Fähnchenhändler vorbei, dort stand ein weißer Klappdach-California für einen sehr humanen Preis. Ich kaufte den Bulli kurzerhand und richtete ihn über den Winter 2003/2004 her.

Nachdem ich mich im Internet über mögliche Treffen informiert hatte, fuhr ich gemeinsam mit meinem damals 2-jährigen Sohn das Treffen auf der Lisburg an. Dort sah ich das erste Mal das Sondermodell ATLANTIC in kirschrot, von dessen Existenz ich bis dato noch nichts wusste. Von da an war es geschehen: Ich musste unbedingt einen kirschroten Klappdach-ATLANTIC haben.

Bis es soweit war, vergingen noch 3 weitere Jahre bis plötzlich bei mobile und Co. ein Ersthand- Fahrzeug angeboten wurde. Nach zähen Verhandlungen mit dem Besitzer war ich endlich im Besitz meines Traum-Bullis! Leider überfielen mich heute nicht mehr nachvollziehbare Gedanken, mal etwas neueres anzuschaffen und ich verkaufte den ATLANTIC, um mir einen PKW der Marke mit dem Stern zu kaufen.

Gott sei Dank bin ich schnell wieder auf den Boden der Tatsachen zurückgekehrt und wurde wieder auf diversen Online- Märkten auf einen weißen Klappdach-ATLANTIC aufmerksam. Eine gute Sache aber hatte der Verkauf des roten ATLANTICs: Der Besitzer ist heute ein guter Freund von mir und nicht ganz unschuldig an der Gründung der IG.

Mit ihm zusammen besuchte ich das Vanfest in England, dort räumten unsere Busse Platz 1 und 2 beim Show and shine-contest ab.

Das hat natürlich eine Menge Motivation gegeben, ein reines ATLANTIC-Treffen zu organisieren. Im Mai 2011 war es dann soweit, wir trafen uns in der geographischen Mitte Deutschlands zum ersten reinen ATLANTIC-Treffen.

Dort lernte ich Matthias Brockerhoff kennen, der ebenfalls einen wunderschönen weißen Klappdach-ATLANTIC fährt. Und dort wurde auch der Gedanke zur Gründung einer IG und Erstellung einer Website verfestigt, die Matthias selbst gestaltet hat. Vielen Dank auch noch mal auf diesem Wege an dich!

Die IG und die Website stecken zwar noch in den Anfängen, allerdings ist die Resonanz und das Interesse sehr groß und wie eingangs erwähnt, ist die Zahl der „Mitglieder“ bereits auf 30 ATLANTIC-Fahrer angestiegen.

Für mich persönlich ist dies der Höhepunkt in meiner VW Bus-Laufbahn. Außerdem habe ich mir vor kürzlich wieder einen kirschroten Klappdach-ATLANTIC gekauft, welcher für mich persönlich einer der schönsten T3s aller Zeiten ist.

Wir freuen uns über hoffentlich viele neue Kontakte von ATLANTIC-Fans und -Fahrern!

Und hier geht es nochmal zu unserer Webseite.

Text: Jürgen Krückel/ Matthias Brockerhoff

Jürgen Krückel, Matthias Brockerhoff