Zur Liste

VWN feiert 30 Jahre T4 und restauriert Samba in Bremen

Auf der Bremen Classic Motorshow von 31. Januar bis 2. Februar stellt Volkswagen einen T1 Samba sowie den T4 in den Mittelpunkt. Der T4 wird dieses Jahr zum Oldtimer und 30 Jahre alt.

Der Samba von 1965 wird behutsam wieder aufgebaut.

 ©Volkswagen Nutzfahrzeuge

Vom 31. Januar bis 02. Februar findet im Norden der Republik die Bremen Classic Motorshow statt. Die erste Old- und Youngtimer-Messe des Jahres markiert den Startschuss in die neue Klassik-Saison. Natürlich dabei: Volkswagen Nutzfahrzeuge Oldtimer. Diesmal bringen die Bulli-Experten aus Hannover einen „Samba-Bus“ mit in die Hansestadt, der nach 65 Jahren wieder in den Neuzustand versetzt wird. Darüber hinaus feiert Volkswagen Nutzfahrzeuge Oldtimer in Bremen „30 Jahre T4“. Deshalb wird ein ganz besonderes Exemplar an der Weser gezeigt: ein T4 Multivan mit nur 3.264 Kilometern auf dem Tacho. Ebenfalls spannend: Workshops zum T4 und die Power-Busse der „T3-Society“.

T1 „Samba-Bus“: Oldtimer bieten die Chance, Zeitreisen in die Vergangenheit zu machen. Besonders dann, wenn sie heute so perfekt dastehen wie einst als Neuwagen. Genau in diesen Zustand versetzt Volkswagen Nutzfahrzeuge Oldtimer gerade einen 65er T1 als „Neunsitzer-Sondermodell“ alias „Samba-Bus“. Den aktuellen Status des Neuaufbaus präsentieren die Bulli-Spezialisten auf der Bremen Classic Motorshow in Halle 5. Stark ist die Geschichte dieses Bullis, denn er war 50 Jahre (!) im Familienbesitz eines Werksangehörigen. Drei Generationen der Familie nutzten den Bus für Urlaub und Alltag. Anfang der 70er Jahre wurde der „Samba-Bus“ mit Campingmöbeln ergänzt; zudem gab es ein Hängebett im Innenraum. Volkswagen Nutzfahrzeuge Oldtimer erwarb den T1 2015 und baut ihn nun mit sehr viel Liebe zum Detail wieder auf. Begleitet wird die Restauration vom Tuning-Star Philipp Kaess, der durch dieses Projekt zu den Wurzeln seiner automobilen Leidenschaft zurückkehrte und ebenfalls mit einem Stand (Arlows GmbH, Halle 5) in Bremen anzutreffen ist.

Multivan Allstar, California und Doppelkabine (v.l.) sind nur ein Teil der großen Vielfalt auf Basis des T4.

 ©Volkswagen Nutzfahrzeuge

30 Jahre T4: Es ist kaum zu glauben, da der T4 im Straßenbild noch derart präsent ist: Die ersten Exemplare dieser Transporter-Generation werden in diesem Jahr das H-Kennzeichen bekommen und damit offiziell zum Oldtimer geadelt. Vor 30 Jahren brachte der Erfinder des Bulli die vierte Generation auf den Markt. In Bremen wird Volkswagen Nutzfahrzeuge Oldtimer diesen Geburtstag mit einem ganz besonderen Exemplar feiern: „Moosi“ – ein Multivan T4 Allstar. Der wurde 1994 eigens für einen Langzeittest produziert, der im Ingenieursdeutsch „Freilandbewitterung“ genannt wird. Es sollte getestet werden, wie stark ein Wagen verwittert, der über Jahre draußen steht und jedem Wetter ausgesetzt ist. Und so kam es: Der T4 stand 16 Jahre auf einem Volkswagen Prüfgelände herum. 2010 wurde er wieder „geweckt“, von einer dicken Moosschicht befreit (nomen est omen), neu lackiert und technisch durchgecheckt. Testergebnis: Das Wetter kann einem T4 kaum etwas anhaben. Positiver Nebeneffekt des Tests: ein T4 mit nur 3.264 Kilometern auf dem Tacho. Der 44 kW / 60 PS starke „Moosi“ dürfte also einer der T4 mit der weltweit niedrigsten Kilometerleistung sein. Rund zwei Millionen Exemplare entstanden übrigens zwischen 1990 und 2003.

Kaffee, Waffeln und Gezapftes: Für eine kulinarische Stärkung sorgt Volkswagen Nutzfahrzeuge Oldtimer auf dem Stand in Halle 5: Kaffee und frische Waffeln in Bulli-Form werden den Besuchern an der Weser dabei stilecht aus einer T1 Pritsche der Hannoverschen Kaffeemanufaktur serviert. Ebenfalls in Bremen vor Ort: der „Beck‘s Bulli“ mit kühl gezapftem Bier – für alle Autofahrer gibt es natürlich auch alkoholfreie Getränke.

Der T4 war der erste Bulli mit Frontantrieb.

 ©Volkswagen Nutzfahrzeuge

Tradition verbindet: Volkswagen Nutzfahrzeuge Oldtimer präsentiert sich in Halle 5 zusammen mit Audi Tradition, dem 1. Käferclub Wolfsburg, Volkswagen Classic Parts und Volkswagen Classic. Deshalb sind neben den Bullis auch Meilensteine wie das Karmann Ghia Coupé und weitere Exponate aus der Volkswagen Historie in der Hansestadt dabei.

650 Aussteller, Teilemarkt und Workshops: Insgesamt werden in Bremen rund 650 Aussteller aus elf Ländern auf 47.000 m² vertreten sein. Neben den Messeständen der Hersteller locken auch mehr als 100 Club-Stände, ein umfangreicher Teilemarkt und die internationale Verkaufsausstellung die Besucher an. In Halle 4 wird es vor dem Hintergrund des 30. T4-Geburtstags zum Beispiel mehrere Workshops zum Bulli der vierten Generation geben. Die Teilnehmer werden dabei während der Bremen Classic Motorshow (zwischen 9:00 und 18:00 Uhr in Halle 4) in die technischen Geheimnisse des ersten VW-Busses mit Frontantrieb eingeweiht und bekommen Tipps von Experten, worauf man beim Kauf eines T4 achten sollte. Ebenfalls in der Messehalle 4 wird die „T3-Society“ zudem veredelte T3-Bullis mit leistungsstarken Motorumbauten zeigen.

von Gerhard Mauerer