Zur Liste

VWN-Standorte Hannover und Września unter neuer Leitung

Die Volkswagen Nutzfahrzeuge-Werke Hannover und Września stehen unter neuer Leitung. Hier gibt es Informationen zu den neuen (und alten) Werkleitern.

Thomas Hahlbohm.

 ©Volkswagen Nutzfahrzeuge

Neue Werkleitung für die Standorte Hannover und Września: Christiane Engel, bisher bei Volkswagen Nutzfahrzeuge Leiterin Arbeitsorganisation und Industrial Engineering, ist mit Wirkung zum 1. Oktober 2018 neue Leiterin des Volkswagen Nutzfahrzeuge Werks in Września (Polen). Christiane Engel folgt auf Ralf Nitzschke, der die strategischen Projekte „Kooperationen für Volkswagen Poznań“ leiten wird. Zeitgleich ist auch ein Wechsel an der Spitze des Nutzfahrzeugwerks in Hannover erfolgt. Neuer Leiter des Werks ist seit 1. Oktober Thomas Hahlbohm, bisher Leiter Standortplanung und Werktechnik am Standort Hannover. Er folgt in dieser Funktion auf Udo Hitzmann, der in den Ruhestand wechselt.

Werkleitung Hannover

Thomas Hahlbohm ist Diplom-Ingenieur (Maschinenbau), begann seine berufliche Laufbahn 1985 mit einer Ausbildung als Kfz-Schlosser bei Volkswagen Nutzfahrzeuge. Nach Fachhochschulreife, Stipendium und Studium war er bei VWN von 1995-1999 im Bereich Planung/Umweltschutz tätig, danach am Standort zuständig für Infrastrukturplanung. Von 2001 bis 2006 war Hahlbohm bei Volkswagen Poznań in verantwortlichen Positionen (u.a. Bereich Montage, Lackiererei) tätig, im Anschluss übernahm er erneut Leitungsfunktionen im Werk Hannover. Von 2011 bis 2014 arbeitete Hahlbohm als Leiter der Fertigung im Werk Pacheco (Argentinien). Seit 2015 ist Hahlbohm Leiter Standortplanung und Werktechnik.

Der bisherige Werkleiter Udo Hitzmann ist Diplom-Ingenieur (Maschinenbau) und begann 1986 seine berufliche Laufbahn als Produktions-Trainee bei Volkswagen Pkw in Wolfsburg. Ab 1996 übernahm er leitende Funktionen in der Montage, Karosseriebau sowie Logistik in Wolfsburg, von 2005-2007 war er Leiter der Fahrzeug-Fertigung und Logistik in der Gläsernen Manufaktur (Dresden). Im Anschluss war Hitzmann in unterschiedlichen verantwortlichen Funktionen bei Volkswagen Pkw in Wolfsburg tätig, darunter Leiter der Golf-Fertigung. Im Jahr 2014 übernahm er bei Volkswagen Nutzfahrzeuge die Werkleitung am Standort Hannover (14.000 Mitarbeiter).

VWN-Szandort Hannover.

 ©Volkswagen Nutzfahrzeuge

Werkleitung Września

Christiane Engel ist Diplom-Ingenieurin (Arbeitswissenschaften) und begann ihre Berufslaufbahn 1992 bei Volkswagen Sachsen im Bereich Industrial Engineering. Nach weiteren verantwortlichen Funktionen bei Volkswagen wechselte sie 2001 zur Auto5000 GmbH und übernahm die Leitung Arbeits- und Fabrikorganisation. Ab 2009 verantwortete sie den Bereich Industrial Engineering im Werk Chattanooga (USA). Seit 2012 ist Christiane Engel bei Volkswagen Nutzfahrzeuge tätig, zuletzt als Leiterin Arbeitsorganisation und Industrial Engineering.

Der bisherige Werkleiter Ralf Nitzschke ist Diplom-Ingenieur (Verfahrenstechnik) und begann seine berufliche Laufbahn 1986 bei Volkswagen Pkw als Laborsachbearbeiter. Ab 1993 folgten leitende Tätigkeiten im In- und Ausland, darunter bei VW de Mexico (Puebla), Audi (Neckarsulm), VW Slovakia (Bratislava), VW India (Pune), VW Poznań. Zusätzlich unterstützte er Produktionsanläufe in China, Spanien und Kanada. Seit 2015 war Nitzschke Werkleiter in Września (Produktion Crafter, 3.400 Mitarbeiter) und zuvor maßgeblich an dem erfolgreichen Fabrikneubau in Września beteiligt.

Statements:

Produktionsvorstand Dr. Baumert: Werkleiter stehen für strategische Weiterentwicklung der Standorte

Dr. Josef Baumert, Produktions- und Logistikvorstand Volkswagen Nutzfahrzeuge: „Wir freuen uns, dass wir zwei erfahrene Führungskräfte aus den eigenen Reihen für die Werkleitung in Hannover und Września gewinnen konnten. Beide stehen für die strategische Weiterentwicklung unserer Standorte und damit zusammenhängender Zukunftsthemen wie Digitalisierung und Industrie 4.0.“ Dazu gehöre, so Baumert, insbesondere auch die Verantwortung, Arbeitsplätze zukunftsfähig zu halten. Der Produktionsvorstand: „Denn die Arbeitswelt der Zukunft stellt ganz neue Anforderungen an Unternehmen und Beschäftigte gleichermaßen.“

Personalvorstand Prof. Edig: Erstmals übernimmt eine Frau die Werkleitung

Prof. Thomas Edig, Personalvorstand Volkswagen Nutzfahrzeuge, hob hervor, dass mit Christiane Engel erstmals eine Frau die Leitung eines Werks in der Volkswagen AG übernommen hat: „Es wird damit auch nach außen sichtbar, dass wir auf Diversity und das Know-how von Frauen setzen und wir Engagement weiblicher Beschäftigter besonders in technisch ausgerichteten Bereichen fördern. Volkswagen Nutzfahrzeuge ist ein attraktiver Arbeitgeber auch und gerade für qualifizierte Frauen.“

Dank an Werkleiter für geleistete Arbeit

Edig und Baumert dankten den bisherigen Werkleitern Udo Hitzmann (Hannover) und Ralf Nitzschke (Września) im Namen des Vorstands für die geleistete Arbeit: „Jeder von Ihnen verfügt über drei Jahrzehnte Produktionserfahrung. Diese Kompetenz haben Sie sehr erfolgreich ins Unternehmen eingebracht. Das gilt sowohl für den Anlauf neuer Fahrzeuge als auch für den Auf- und Ausbau von Produktionsstandorten. Sie haben die Werke über Jahrzehnte hinweg systematisch weiter entwickelt. Wir danken für diese tolle, nachhaltige Leistung und wünschen Herrn Nitzschke weiterhin erfolgreiches Arbeiten in seiner neuen Funktion und Herrn Hitzmann für den wohlverdienten Übergang in den neuen Lebensabschnitt alles Gute.“

Jens Ocksen, Vorstandsvorsitzender Volkswagen Poznań: „Mit der Übernahme der Werkleitung durch Christiane Engel hat Volkswagen Poznań nach Personalvorstand Jolanta Musielak die zweite Frau für eine Spitzenposition des Unternehmens gewinnen können und damit gleichzeitig die Frauenquote im Management auf 28 Prozent erhöht. Zudem bedanke ich mich ausdrücklich für die gute Zusammenarbeit mit Herrn Nitzschke beim Aufbau des Werkes in Września. Nach der sehr erfolgreichen Inbetriebnahme der Fabrik und den Anlauf des Crafters unter seiner Leitung bekommt die Mannschaft in Września wieder eine erfahrene Person, die für die Herausforderungen der Zukunft sehr gut vorbereitet ist.“

Betriebsratsvorsitzende Bertina Murkovic: „Wir danken den bisherigen Werkleitern ganz herzlich für ihr Engagement in den letzten Jahren. Es ist eine tolle Entwicklung, dass Christiane Engel nun als erste Frau in der Volkswagen AG eine Werkleitung übernimmt. Ich bin sicher, sie wird Września mit guter Hand führen. Auch Herr Hahlbohm ist kein unbekanntes Gesicht für uns. Die Themen in den kommenden Wochen werden sicherlich nicht leicht. Hier brauchen wir vor allem Verlässlichkeit in den Entscheidungen für die Beschäftigten in Hannover. Auch Herrn Hahlbohm wünschen wir gutes Gelingen bei den neuen Aufgaben.“

Im Werk Hannover werden die T-Baureihe und der Pickup Amarok produziert, im Werk Września der Crafter.

von Gerhard Mauerer