Zur Liste

VWN steigert Auslieferungen im April

Das Wachstum bei den Auslieferungen von Volkswagen Nutzfahrzeuge setzt sich auch im April weiter fort. Vor allem in Westeuropa, Afrika und Nahost entwickeln sich die Zahlen weiter positiv.

 ©Volkswagen Nutzfahrzeuge

„Wir freuen uns, dass wir an das gute Ergebnis im ersten Quartal des Jahres anknüpfen können und arbeiten mit Nachdruck daran, diesen Kurs auch bei den anstehenden Modellwechseln fortzusetzen“, sagt Bram Schot, Markenvorstand Vertrieb und Marketing bei Volkswagen Nutzfahrzeuge.

In der wichtigen Region Westeuropa konnte Volkswagen Nutzfahrzeuge bei den Auslieferungen im Monat April um 5,5 Prozent zulegen. Insgesamt wurden hier 26.800 Fahrzeuge der Baureihen T5, Caddy, Amarok und Crafter ausgeliefert. Vor allem in den Märkten Italien (+16,7 Prozent), Großbritannien (+13,3 Prozent) und Spanien (+12 Prozent) konnte das Vorjahresergebnis deutlich übertroffen werden.

Die Region Nahost verzeichnete ebenfalls einen außerordentlich erfolgreichen April: 3.200 ausgelieferte Fahrzeuge bedeuten hier ein Plus von 52,2 Prozent. Vor allem die Türkei konnte mit einem Wachstum von über 50 Prozent zu diesem Ergebnis beitragen. Die Region Afrika hat mit 1.400 ausgelieferten Fahrzeugen das Vorjahresergebnis übertroffen (+12,3 Prozent); Asien/Pazifik konnte mit 1.600 Fahrzeugen 0,8 Prozent mehr Fahrzeuge ausliefern als im Vorjahresmonat.

Die Regionen Südamerika und Osteuropa litten weiterhin unter den schwierigen Rahmenbedingungen. Vor allem die sinkenden Zahlen in Russland (-58,1 Prozent) waren deutlich spürbar: Die Region Osteuropa verzeichnet mit 2.700 im April ausgelieferten Fahrzeugen einen Rückgang von 19,8 Prozent. In Südamerika sank die Zahl der Auslieferungen auf 3.100 Fahrzeuge. Damit liegt die Region trotz eines positiven Ergebnisses in Argentinien (1.600 Fahrzeuge; +33,8 Prozent) insgesamt 4,1 Prozent unter dem Vorjahresmonat.

von Gerhard Mauerer