Zur Liste

Was die Werker essen

An den weltweit gut 40 Standorten der Marke Volkswagen wird auch die landesübliche Küche gepflegt. Das Mitarbeiter-Magazin „inside“ hat jetzt aufgetischt, was in den Fabriken auf den Teller kommt. Und dazu auch die Rezepte zum Nachkochen, auch für die kleine Bulli-Küche…

Die vor 43 Jahren in den Wolfsburger Betriebsrestaurants kreiierte Currywurst ist weltweit bekannt und beliebt und sozusagen der Klassiker. Allen 2015 wurden in der hauseigenen VW-Fleischerei (Volkswagen-Service-Factory) 7,2 Millionen Würste hergestellt und weltweit vermarktet. In China und den USA gibt es sogar lizenzierte deutsche Fleischereien, die die „Volkswurst“ produzieren.

Internationale Speisekarte ©inside-vw

Nachfolgend die Hitliste der Werksverpflegung in den wichtigsten Ländern:

Mexiko – Chilaquiles, das sind Mais-Tortillas mit scharfer Soße

Argentinien – Parrillada, also eine gemischte Grillplatte mit verschiedenen Fleischsorten

Brasilien – Feijoada, ein schmackhafter Eintopf mit ­Bohnen und Fleisch, das brasilianische National­gericht

Portugal - Hähnchen mit Pommes Frites, hier ein halbes, gegrilltes Hähnchen mit frittierten Kartoffelspalten

Spanien - Paella – wer kennt sie nicht, die Reispfanne mit Fisch und Meeresfrüchten

Polen - Piroggen Teigtaschen, traditionell gefüllt mit Kartoffeln und Quark

Slowakei - Rindsgulasch mit hausgemachten Semmelknödeln. Wichtig:  Lang geschmortes Ragout mit Rindfleisch und Paprika, serviert mit Knödeln aus altem Brot

Russland - Schaschlik – hört sich einfach an, ist aber gar nicht einfacht, denn der Fleischpie0 muss ordentlich gebraten sein. 

Südafrika - Bobotie – ein köstlicher und oft sehr individueller Auflauf mit Hackfleisch

Indien - Egg Curry:  Sämige, würzige Soße mit Gemüse und Ei

China - Jiaozi  - Mondförmige, kleine Teigtaschen mit Ingwer und Lauch, Hackfleisch, Reiswein und Sojasauce.

Die Rezepte und die Übersicht findet man auf www.inside.volkswagen.de

von Gerhard Mauerer