Zur Liste

Wie kommt der Bulli aufs Tischtuch?

Der Bulli ist grün-weiß und lehnt lässig neben einer feinen Baumwollserviette. Am Türholm hängt mit einer rosa Schleife der Willkommensgruß an Beate. An einem weiteren Platz des für fünf Frauen gedeckten Tisches parkt ein anderer Bulli in gelb-weiß. Zu sehen war dies in der ARD-Serie "Lecker aufsLand" zuvor auch in SWR 3.

Für die Serie „Leckere Landpartie – eine kulinarische Reise“ haben die Fernsehmacher fünf Landfrauen eingeladen, mit raffinierten Rezepten um die Wette und um den Titel „Beste Landköchin“ zu kochen.

Wir haben jemanden gefragt, der es wissen muss: Britta Korrell aus Bosenheim. Denn sie hat die Bullis gekauft und quasi als Gastgeschenk und Namensschild eingesetzt, als sie die Kolleginnen bekochen sollte.

Weil ein Oldtimer-Bus (er ist größer und von einer anderen Marke, aber auch steinalt und voll verglast) die meist lockere und lustige Landfrauenrunde von einem Drehort zu andren kutschiert, sollte der Bulli als bleibende Erinnerung an diese Aktion dienen.

Dabei war Britta Korrell durchaus markenaffin, denn sie selbst fuhr im T5 zum Einkauf für ihr Menü und in ihrem Familienbetrieb sind mehrere Bullis im Einsatz. Es ist das 23-Hektar-Weingut Johanneshof in Bosenheim im Nahetal, heute „Stadtteil“ von Bad Kreuznach.

Ihr Mann Martin war unter den Winzern ein Newcomer, verstand es aber aus dem seit 1832 bewirtschafteten Weingut eines der Besten im Gebiet zu machen und die vom Vater übernommenen Traditionen zu pflegen und zeitgemäß zu erweitern. Seine Rieslinge sind überaus beliebt und erhielten im Gault-Millau 2011 drei Trauben (http://www.korrell.com).

 ©WGK

Britta Korrell, dreifache Mutter und ehemalige Gymnasiallehrerin, betreut die Vinothek auf dem Hof, organisiert Verköstigungen und Weinproben und - die Malerei ist ihr Hobby – gestaltet auch manche Etiketten selbst. Auch in der Küche folgt sie der Qualitätsphilosophie „Die Traube ist der Anfang von allem, wenn die Basis stimmt, folgt auch die Qualität von alleine“.

Ihr Drei-Gänge-Menü (Crostinis aus dem Nahetal, Kaninchen in Sherry-Rotweinsauce mit mariniertem Gemüse und Crème brûlée mit Erdbeeren in Beerenauslese und schokolierten Früchten) fand begeisterten Anklang.

Und mit VW-Bus- und Transportern steht sie auch auf gutem Fuß: „Wir persönlich fahren im Weingut schon immer diese Bullis, vielleicht kaufen wir uns irgendwann für Werbezwecke noch einmal einen Oldtimer...mal schauen…“.

Ernst Bauer