Zur Liste

Wohnmobil-Studie und Möglichkeit der Vermietung

Der Bestand an zugelassenen Wohnmobilen in Deutschland lag Anfang 2016 auf einem neuen Höchstwert von 1,3 Millionen. Wer von den Deutschen besonders gerne mit dem rollenden Heim auf Reisen geht und welche Vorlieben sie pflegen, hat Campanda, eine internationale Plattform für die Vermietung von Wohnmobilen und Caravans, in ihrer Studie "Wohnmobile online mieten: Angebot, Nachfrage und Reiseverhalten deutscher Urlauber" herausgefunden. Über Campanda kann man auch sein eigenes Wohnmobil vermieten, wenn es mal nicht gebraucht wird.

 ©ampnet

Campanda (www.campanda.de) hat für seine Studie alle Buchungsanfragen deutscher Campanda-Kunden im Jahr 2016 ausgewertet. Diese liefern interessante Einblicke in das deutsche Reiseverhalten.

Besonders beliebt bei den Deutschen sind die Sommermonate Juli und August mit jeweils 25-30 % der angefragten Reisezeiträume. "Reisen mit dem Wohnmobil scheint bei vielen Deutschen jedoch eine spontane Entscheidung zu sein", erklärt Chris Möller, Gründer und Geschäftsführer von Campanda. "Mit rund 75 % wird der Großteil der Buchungsanfragen für Juli und August auf den letzten Drücker gestellt - und zwar erst ein bis drei Monate vorher. Zu spät - denn dann sind viele Wohnmobile schon ausgebucht. Wer im Sommer mit dem Wohnmobil verreisen will, sollte am besten schon Anfang des Jahres buchen."

Die Fahrzeugmiete liegt zwischen 30€ und 350€ und hängt von unterschiedlichen Faktoren ab. So bestimmen sowohl das Fahrzeugmodell und dessen Ausstattung, als auch die Reisesaison und das Land, in dem das Wohnmobil gebucht wird, den Preis. "Neben Modell und Saison fällt vor allem auch der Ort der Anmietung preislich ins Gewicht", erklärt Möller. "In Norwegen, der Schweiz und Island ist die Miete vergleichsweise teuer, wohingegen die Buchungspreise in Ländern wie unter anderem Deutschland, Österreich und Belgien mit am günstigsten sind."

Seit der Fußball-Europameisterschaft 2016 in Frankreich bei der die isländischen Fans die Herzen vieler Zuschauer gewannen, erfreut sich Island auch als Reiseziel zunehmender Beliebtheit. Beweis sind die stark gestiegenen Besucherzahlen im vergangenen Jahr. Auch unter den Camping-Fans hat Island an Attraktivität gewonnen. So zählt der Inselstaat mittlerweile zu den vier beliebtesten Destinationen der deutschen Campanda-Kunden in 2016. Ein Jahr zuvor belegten die Wikinger noch Platz 10. Am beliebtesten ist aber nach wie vor Urlaub in Deutschland, gefolgt von Großbritannien und Portugal. "Deutschland ist Camping-Hochburg und zugleich Hochburg der Camper", so Möller. "Die Reisedauer zeigt zudem, dass der Camping-Urlaub meist auch der Jahresurlaub ist, denn die meisten Camper fragen ein Wohnmobil für die Dauer von 14 Tagen an. Aber auch Kurztrips an Wochenenden und Kurzurlaube von sieben Tagen sind beliebt."

Campanda hat sich seit seiner Gründung 2013 zur nach eigenen Angaben weltweit größten Online-Plattform zum Mieten und Vermieten von Wohnmobilen und Campern entwickelt. Derzeit verfügt Campanda über mehr als 26.258 Fahrzeuge in über 42 Ländern. Das Angebot reicht vom kompakten Kastenwagen bis hin zum luxuriösen und vollintegrierten Premiumfahrzeug.

Auf www.campanda.de haben Kunden die Möglichkeit, weltweit Wohnmobile zu mieten sowie eigene Fahrzeuge zu vermieten. Campanda arbeitet mit einer Vielzahl kommerzieller Anbieter und privater Wohnmobilbesitzer zusammen. Auf einen Blick erhält der Nutzer sämtliche Vakanzen mit Angaben zu Preis und Ausstattung der Wohnmobile. Bei Interesse bucht der User direkt über Campanda den gewünschten Camper. Lokale Campanda-Webseiten gibt es bisher in acht Ländern und in sechs Sprachen - Deutsch, Englisch (US/UK), Italienisch, Spanisch und Französisch.

Privatvermieter können kostenlos ihr eigenes Wohnmobil auf Campanda inserieren und so mit ihrem Camper in der ungenutzten Zeit Geld hinzuverdienen.

von Gerhard Mauerer