Zur Liste

Gelobt sei der Aufstieg!

Hannover 96 und VfB Stuttgart - war das ein tiefes Jammertal, als die beiden Vereine vor einem Jahr in die zweite Liga absteigen mussten. Jetzt spielen Sie wieder ganz oben mit. Die Redaktion VW-Bulli.de gratuliert den Kickern, den Vereinen und den vielen Fans und wünscht viele schöne, spannende Spiele.

Teamgeist verbindet: Volkswagen Nutzfahrzeuge gratuliert seinem Kooperationspartner Hannover 96 zum Wiederaufstieg in die 1. Bundesliga. Dr. Eckhard Scholz, Vorsitzender des Markenvorstandes Volkswagen Nutzfahrzeuge: „Glückwunsch an Verein, Spieler, Präsidium – und vor allem an die Fans. Hannover 96 hat den sofortigen Wiederaufstieg verdient – mit einer starken Mannschaftsleistung, großem Erfolgswillen und harter Arbeit. Das wurde schließlich belohnt. Der Verein ist wieder da, wo er hingehört – in der höchsten deutschen Fußball-Liga!“

Im badischen Sandhausen haben die Niedersachsen die sofortige Rückkehr in die Bundesliga perfekt gemacht. Dem Team von Trainer André Breitenreiter reichte ein 1:1 (0:0) beim SV Sandhausen, um Tabellenplatz zwei der 2. Bundesliga zu sichern und den Lokalrivalen Eintracht Braunschweig auf Relegationsrang drei zu verweisen.

Volkswagen Nutzfahrzeuge, am Standort Hannover mit rund 14.000 Mitarbeitern größter industrieller Arbeitgeber der Region, ist seit 2007 exklusiver Automobilpartner des 96-Teams und kooperiert seitdem unter dem Motto „Teamgeist verbindet“ eng mit dem Verein. Die Fahrzeugmarke stellt der Mannschaft, dem Management und dem Nachwuchsbereich Fahrzeuge (T-Baureihe, Amarok, Crafter) zur Verfügung.

Auch die "Roten" sind ist zurück in der Bundesliga. 372 Tage nach dem Abstieg gelang dem VfB Stuttgart, dem fünfmaligen deutschen Meister der sofortige Wiederaufstieg. Letzte Zweifel beseitigte ein 4:1 (1:0) gegen die Würzburger Kickers, der Aufsteiger muss damit zurück in die 3. Liga.

Nach unsouveränem Beginn traf der starke Matthias Zimmermann für die Schwaben mit einem Weitschuss in den Winkel in Führung (32.) - es war sein erster Ligatreffer seit 2010. Zweitliga-Torschützenkönig Simon Terodde, der nach der letzten Saison erneut die meisten Treffer in einer Spielzeit erzielt hat, legte vor 60.000 Zuschauern im Stadion mit seinen Saisontreffern 24 und 25 nach (59. und 79.). Zudem traf Daniel Ginczek (89.). Bejubelt wurde dies auch auf dem benachbarten Wasen, wo weitere 60.000 Menschen beim Public Viewing feierten. Den Gegentreffer erzielte Tobias Schröck (78.).

Mehr als 40 000 Menschen feierten beim Public Viewing auf dem Cannstatter Wasen das Spiel und die anschließende Party, die von den Fantastischen Vier eingeläutet wurde. Trotz mahnender Bitten fluteten die Fans nach Spielende das Feld und nahmen den Rasen auseinander...

von Ernst Bauer