Zur Liste

Zwei neue Vorstände bei Volkswagen Nutzfahrzeuge

Bei Volkswagen Nutzfahrzeuge kommt es zu personellen Veränderungen im Vorstand. Unter anderem wird Lars Krause neuer Vorstand für Vertrieb und Marketing.

Lars Krause (links) wird Vorstand für Vertrieb und Marketing und Michael Obrowski folgt auf Holger Kintscher als Vorstand für Finanz und IT.

 ©Volkswagen Nutzfahrzeuge

Volkswagen Nutzfahrzeuge (VWN) stellt sein Führungsteam neu auf und beruft zwei neue Mitglieder in den Markenvorstand: Lars Krause übernimmt zum 1. Juli die Leitung des Bereichs Vertrieb und Marketing. Michael Obrowski, bisher Leiter Konzern-Controlling der Volkswagen AG, komplettiert zum selben Datum den Markenvorstand und übernimmt die Leitung des Finanz- und IT-Ressorts, wie Volkswagen Nutzfahrzeuge mitteilt.

VWN-Chef Carsten Intra sagte laut Mitteilung: „Wir sind mitten in einer Phase der grundlegenden Transformation für unsere Marke. Mit Lars Krause und Michael Obrowski haben wir starke Führungskräfte mit klaren Visionen und mit viel Erfahrung und Leidenschaft für unsere Marke gewonnen. Gemeinsam werden wir den Zukunftspfad von VWN erfolgreich gestalten.”

Krause, bisher Leiter Strategie, Kooperationen und Produktmanagement bei Volkswagen Nutzfahrzeuge, wird Vorstand für Vertrieb und Marketing bei VWN. Er folgt in dieser Funktion auf Heinz-Jürgen Löw, der das Unternehmen auf eigenen Wunsch verlassen hat. Intra sagt: „Lars Krause ist aufgrund seiner langjährigen strategischen Arbeit für VWN der ideale Kandidat, um diese Funktion erfolgreich auszufüllen und sehr schnell die richtigen Impulse zu setzen. Die anstehenden Produkteinführungen vom neuen Multivan über den Amarok-Nachfolger bis hin zum ID. Buzz hat er bereits in seiner bisherigen Aufgabe eng begleitet. Jetzt wird er sie zusammen mit dem Team erfolgreich auf die Straße bringen.“

Intra sagte weiter: „Wir bedanken uns bei Heinz-Jürgen Löw für seine Arbeit und drei intensive Jahre als Vorstand bei VWN, die auch im Vertrieb und Marketing geprägt waren von der umfassenden Transformation des Unternehmens.  Selbstverständlich haben wir seinen Wunsch, das Unternehmen zu verlassen, akzeptiert und wünschen ihm für seine Zukunft alles Gute.“

Obrowski leitete zuletzt rund fünf Jahre das Konzern-Controlling der Volkswagen AG. In seiner neuen Funktion folgt er auf Holger Kintscher, der seit dem 1. Juni 2019 Mitglied des Markenvorstands von Volkswagen Nutzfahrzeuge war. Nach 34 Jahren im Volkswagen Konzern scheidet er im Rahmen einer Altersregelung aus dem Unternehmen aus. Obrowski schaut bereits auf eine 26-jährige Konzern-Karriere zurück. Intra: „Michael Obrowski ist ein sehr erfahrener Finanz-Manager, den wir herzlich in unserem Vorstands-Team begrüßen. Neben seiner Erfahrung beeindruckt vor allem seine große Internationalität – mit Stationen in Mexiko, Italien, Russland und Großbritannien – von der wir bei VWN sicher profitieren werden.“

„Unser besonderer Dank gilt Holger Kintscher“, so Intra weiter. „In seiner langen Laufbahn im Konzern bei Marken wie Skoda und Seat blieb Volkswagen Nutzfahrzeuge immer eine Konstante: ob zum Berufseinstieg in Hannover, als Leiter Finanz in unserem Werk in Poznań, als Leiter Produktcontrolling oder schließlich als Vorstand bei VWN. In der aktuellen Corona-Situation hat er mit seinem Team einen herausragenden Beitrag geleistet, unsere Marke sicher zu navigieren.“

Krause startete seine berufliche Laufbahn bei McKinsey. Von 2005 bis 2009 war er bei Volkswagen in verschiedenen Führungsfunktionen tätig, zuletzt als Projektleiter der Baureihe „Fullsize“. Nach Stationen bei Thyssen Krupp war er CEO bei WISCO, bevor er 2017 bei Volkswagen Nutzfahrzeuge die Leitung des Produktmanagements und der Strategie übernahm.

Obrowski trat 1995 in den Volkswagen Konzern ein. Nach verschiedenen Controlling-Funktionen wurde er in 2005 Direktor des Zentralen Controlling bei Volkswagen Mexiko und hatte diese Funktion bis 2008 inne. Danach wurde er zum Finanzdirektor von Volkswagen Russland ernannt. Nach weiteren Stationen als CFO in Italien und Großbritannien kehrte er 2016 nach Wolfsburg zurück und übernahm die Leitung des Konzern-Controllings.

von Gerhard Mauerer