Wolfsburg, 30. Januar 2012

VW-Spende: Neuer Bulli für die Lebenshilfe

Foto: VW

Die Volkswagen-Mitarbeiter aus Wolfsburg spenden 25.000 Euro an die Lebenshilfe in Gifhorn. Die gemeinnützige Gesellschaft zur Betreuung, Förderung und Beschäftigung von Menschen mit Behinderungen finanziert damit einen Volkswagen Transporter Kombi für den Gifhorner Heilpädagogischen Kindergarten „Regenbogen“.

Mit dem neuen Volkswagen Bus starten die drei- bis sechsjährigen Mädchen und Jungen vom Lebenshilfe-Kindergarten aus künftig zu Ausflügen in die nähere Umgebung sowie zu Sommerfreizeiten an die Ostsee. Das Fahrzeug wird von einem umweltfreundlichen und sparsamen 2,0-Liter-TDI-Motor mit 62 KW (84 PS) angetrieben. Weitere Ausstattungen sind: Sicherheits-Blinkleuchten am Dach, langer Radstand sowie Klimaanlage und CD-Radio.

Der Geschäftsführer des Betriebsrats des Werks Wolfsburg, Marco Wittek, sowie Betriebsrats- und Sozialausschussmitglied Andreas Brandes und Leopold Paeth vom Volkswagen Personalwesen übergaben das Fahrzeug in Gifhorn. Für die Lebenshilfe nahmen den „Bulli" entgegen: Geschäftsführer Peter Welminski, die Bereichsleiterin Kind und Jugend, Dörte Willmann-Kuball, sowie Christiane Knade, stellvertretende „Regenbogen"-Leiterin, begleitet von Markus Theiner, Verkaufsleiter Nutzfahrzeuge beim Autohaus Kühl in Gifhorn.

Marco Wittek sagte: „Für Kinder mit verzögerter Entwicklung, Lernbehinderungen und weiteren Handikaps ist Mobilität ein wichtiger Schlüssel zu neuen Entdeckungen und Erfahrungen." Leopold Paeth fügte hinzu: „Die Fahrzeugspende der Volkswagen Mitarbeiter ist beim Kindergarten ‚Regenbogen‘ gut angelegt. Wir wünschen den Mädchen und Buben allzeit ‚Gute Fahrt‘."

Geschäftsführer Peter Welminski unterstrich die enge Zusammenarbeit von Volkswagen mit den Lebenshilfe-Werkstätten: „Die Aufträge von Volkswagen an die Lebenshilfe Gifhorn sind im vergangenen Jahr gegenüber 2010 um fast 60 Prozent auf rund 340.000 Euro gestiegen. Von unseren 500 Beschäftigten montieren 160 Frauen und Männer Bauteile für Volkswagen." Christiane Knade dankte der Volkswagen Belegschaft: „Der Volkswagen Bus ist eine großzügige Spende. Wir können nun spontane Unternehmungen in den heilpädagogischen Alltag einbauen – Ausflüge in Wald und Flur, gelegentlich auch zum Reiten auf den ‚Hof‘ nach Isenbüttel."


Belegschaftsspende 2011:
Die Volkswagen Mitarbeiter haben am Standort Wolfsburg im vergangenen Jahr die Rekordsumme von rund 408.000 Euro als Belegschaftsspende gesammelt. Sie kommt 46 gemeinnützigen Einrichtungen und sozialen Organisationen in Wolfsburg sowie in den Landkreisen Börde (Sachsen-Anhalt), Gifhorn, Helmstedt, Peine und Wolfenbüttel zugute. Damit können sie langfristige Projekte finanzieren sowie dringend benötigtes Büro- und Arbeitsmaterial anschaffen.


Keine Kommentare
Für diesen Eintrag werden keine Kommentare mehr angenommen