sdfsdf
Zurück

Campingbranche rechnet mit 40 Millionen Übernachtungen

Das Jahr 2022 war ein sehr starkes Jahr für die deutschen Campingplätze. Es gab voraussichtlich fast 40 Millionen Übernachtungen. Die meisten Gäste kommen aus dem Inland.

 ©Michael Kirchberger ampnet

Die Campingbranche rechnet für das vergangene Jahr mit fast 40 Millionen Übernachtungen. Wie die jüngsten Zahlen des Statistisches Bundesamtes zeigen, übertrafen die Zahlen mit insgesamt 39.226.035 Übernachtungen bereits im Oktober die erwartete Marke von 38,5 Millionen für das gesamte Jahr. Ein neuer Jahresrekord ist jedenfalls sicher.

Etwas über 90 Prozent der Übernachtungen gehen auf einheimische Gäste zurück. Die restlichen 9,7 Prozent stellen vor allem Urlauber aus den Niederlanden (1.866.531 Übernachtungen), der Schweiz (591.625) und Belgien (233.270). Dass der Wert der Übernachtungen ausländischer Gäste im Vergleich zum Vor-Corona-Jahr 2019 um 17,4 Prozent zurückgegangen ist, ist nach Einschätzung des Bundesverbands der Campingwirtschaft in Deutschland (BVCD) kein branchenspezifischer, sondern ein allgemeiner Tourismustrend. Die Übernachtungen ausländischer Gäste in allen Beherbergungsbetrieben sank in den ersten zehn Monaten des Jahres um knapp 26 Prozent.

aum