Zur Liste

Ferienende im Süden: Nochmal reger Rückreiseverkehr erwartet

In Baden-Württemberg und Bayern enden die Sommerferien. Daher müssen Autofahrer am Wochenende gerade im Süden Deutschlands erneut mit mehr Verkehr als sonst auf den Straßen rechnen.

 ©Barbara42 Pixelio

Der ACE, Europas Mobilitätsbegleiter, prognostiziert für das kommende Wochende starkes Rückreiseverkehr im süddeutschen Raum. In den beiden südlichen Bundesländern Baden-Württemberg und Bayern enden an diesem Wochenende als letztes in Deutschland die Sommerferien. Auf den Heimreiserouten wird es nochmals knackig voll, vor allem die Autobahnen in nördlicher und nordwestlicher Richtung aus Richtung des Alpenraums werden stark belastet sein. Und auch die Hauptverkehrsachsen in Nord-Süd-Richtung weg von den deutschen Küsten sind mit heimreisenden Urlaubenden aus dem Süden stärker frequentiert. Zudem sind jetzt ferienungebundene Nachsaisonurlauber unterwegs. Das daraus resultierende Aufkommen ist aber weitaus geringer, sodass es auf den Urlaubsrouten nicht zu größeren Verzögerungen kommen sollte. Das Spätsommerwetter wird zudem reichlich für Ausflüge zu den Nahverkehrszielen genutzt. Insbesondere am Sonntag sind daher auch die Nebenstraßen recht voll.

Kurzübersicht:

Freitagnachmittag erneut sehr viel Pendlerverkehr. Ab dem frühen Nachmittag hohe Staugefahr bundesweit.
Am Samstag starker Rückreiseverkehr in Süddeutschland. Hauptverkehrszeiten zwischen 10 und 18 Uhr. Auch am Sonntag starker Rückreiseverkehr. In den Abendstunden ist das höchste Verkehrsaufkommen zu erwarten.  
Ferienende in Baden-Württemberg und Bayern, zudem in den österreichischen Bundesländern Kärnten, Salzburg, Tirol, Vorarlberg, Steiermark und Oberösterreich

Freitag:

Bereits am frühen Nachmittag einsetzender Pendlerverkehr. Hohes Verkehrsaufkommen bundesweit, die Staugefahr ist weiterhin hoch. Die stärkste Verkehrsfrequenz liegen zwischen 14 und 18 Uhr.

Samstag:

Hohes Verkehrsaufkommen auf den Heimreiserouten ab den Vormittagsstunden in Süddeutschland. Die Hauptrouten Richtung Norden und Nordwesten A5, A6, A7, A8 und A9, sowie die A81 und die bayerische A93 und A95 sind mit heimreisenden Urlaubern belastet. Auf der A7 in südlicher Richtung kann es ebenfalls zu dichterem Verkehr kommen. Gegen Spätnachmittag lässt das Aufkommen nach.

Sonntag:

Auf den Fernstraßen Süddeutschlands Heimreiseverkehr ab den Mittagsstunden bis in die Abendstunden. Auf den Nebenstrecken ganztags höheres Verkehrsaufkommen.

Aktuelle Informationen:

Je nach Wetterlage kann es auf den Straßen teilweise schon herbstlich sein. Frühnebelfelder, fallendes Laub durch die extreme Trockenheit und früher einsetzende Abenddämmerung erfordern eine angepasste Fahrweise.

von Gerhard Mauerer