sdfsdf
Zurück

Kraftstoffpreise geben nach

Die Preise für Diesel und Benzin sind in den vergangenen sieben Tagen teils deutlich gesunken. Hauptgrund dafür sind laut dem ADAC niedrigere Rohölpreise.

 ©ADAC

Der ADAC hat für diese Woche eine leichte Entspannung an den Zapfsäulen festgestellt: Nachdem die Spritpreise seit Mitte Dezember zuletzt um bis zu neun Cent je Liter gestiegen waren, zeigt sich nun ein spürbarer Rückgang. Laut aktueller Auswertung des Automobilclubs kostet ein Liter Super E10 im bundesweiten Mittel 1,707 Euro – ein Minus von 3,6 Cent gegenüber der Vorwoche. Noch deutlicher ist der Preisrückgang bei Diesel: Ein Liter kostet 1,811 Euro, das sind 3,9 Cent weniger als vor Wochenfrist.

Begünstigt wurde der Rückgang der Spritpreise vor allem durch die niedrigeren Rohölnotierungen. Während ein Barrel der Ölsorte Brent vor einer Woche noch rund 83 US-Dollar kostete, liegt der Preis aktuell bei etwa 80 Dollar. Vorteilhaft für die Verbraucher ist zudem, dass der Euro gegenüber dem US-Dollar erneut stärker geworden ist. Trotz der für Kraftfahrer erfreulichen Entwicklung sieht der ADAC Potenzial für weitere Preisnachlässe. Zudem empfiehlt er, abends zu tanken. Vor allem zwischen 20 und 22 Uhr sind die Kraftstoffpreise niedrig und es lassen sich gegenüber den Morgenstunden bis zu zwölf Cent je Liter sparen.

aum