Zur Liste

Pfingsten bringt lange Staus mit sich

Am anstehenden Pfingstwochenende wird es auf den deutschen Autobahnen und Fernstraßen vielfach sehr voll. Hier lesit Ihr die Stauprognose für das kommende Wochenende.

 ©Th. Reinhardt Pixelio

Rund um die Pfingstfeiertage werden die Straßen in diesem Jahr mindestens so voll wie in Vor-Pandemie-Zeiten. Der Grund ist das lange Pfingstwochenende. Zudem haben die zwei süddeutschen Bundesländer Baden-Württemberg und Bayern zweiwöchige Pfingstferien. In diesen beiden Wochen planen viele Familien Süddeutschlands ihren Haupturlaub. Der Vorteil von Vorsaisonpreisen und überschaubaren Urlauberzahlen lockt sie an die Strände des Mittelmeers und an die Nord- und Ostsee. Auch in den Alpen, Mittelgebirgen und anderen beliebten Erholungsgebieten sind zahlreiche Urlaubende unterwegs.

Deshalb ist rund um Pfingsten auch auf dem untergeordneten Straßennetz mit sehr viel Verkehr zu rechnen. Deutschlandweit nutzen die Menschen das lange Wochenende für einen Familienausflug oder strömen bei schönem Wetter in Freibäder und an Badeseen. Hinzu kommt: Das am 1. Juni startende 9-Euro-Ticket lädt zu Entdeckertouren mit der Bahn ein und erhöht die allgemeine Mobilität zusätzlich. Die Innenstädte sind richtig voll, überall sind die Menschen per Rad oder zu Fuß unterwegs. Das liegt auch daran, dass es bis auf die Maskenpflicht in den öffentlichen Nahverkehrsmitteln beinahe keine pandemiebedingten Einschränkungen mehr gibt.

Kurzübersicht:

Viele Pendlerstaus und zähfließender Verkehr am Freitagnachmittag.
Sehr dichter Reiseverkehr auf den Fernstraßen in Süddeutschland.
Viel Ausflugsverkehr auf den Nebenstrecken.

Freitag:

Ab den frühen Mittagsstunden dichter Pendlerverkehr, auf den Fernstraßen setzt bereits Urlaubsverkehr ein. Bis in die Abendstunden bundesweit hohes Verkehrsaufkommen.

Samstag:

Sehr hohes Reiseverkehrsaufkommen mit erheblichem Staurisiko. Vor allem auf den Fernstraßen in Süddeutschland Richtung Alpenraum. Ab den frühen Morgenstunden verdichtet sich der Verkehr sehr schnell, zu ersten Staus kann es bereits am frühen Vormittag kommen. Mit Entspannung auf den Straßen ist erst ab dem frühen Nachmittag zu rechnen.

Pfingstsonntag:

Bei gutem Wetter viel Ausflugsverkehr. Die Nebenstrecken rund um die Naherholungsgebiete sind entsprechend voll. Auf den Fernstraßen Reiseverkehr, auch hier kann es zu Staus kommen, das Aufkommen ist aber spürbar geringer als am Samstag, allein schon wegen des fehlenden Lkw-Verkehrs.

Pfingstmontag:

Erneut viel Ausflugsverkehr auf den Nebenstrecken. Ab den Nachmittagsstunden verstärkt Rückreiseverkehr auf den Fernstraßen.

Aktuelle Informationen:

Im Frühling sind viele unterschiedliche Verkehrsteilnehmende unterwegs: Fußgänger, Radler, Motorradfahrer, Camper mit Wohnmobil oder Wohnwagen und Autofahrende teilen sich die Verkehrswege.

Aktuelle Lageberichte der Alpenpässe:

Die meisten Wintersperren sind aufgehoben. Einige Hochalpenpässe öffnen jedoch erst Anfang bis Mitte Juni. Auf hochalpinen Straßen sind winterliche Straßenverhältnisse jedoch noch möglich.

von Gerhard Mauerer