Zur Liste

Umfrage: Fast 60 Prozent wollen dieses Jahr Campen

Corona hat die Reisevorlieben der Deutschen verändert. Das gilt sowohl für die Art der Unterkunft, des Reiseziels, als auch für die Art des Fortbewegungsmittels.

 ©Sven Schmid

Der Sommer steht vor der Tür, die Inzidenzen sinken und der Impffortschritt nimmt langsam Fahrt auf. Signale, die nach über einem Jahr Entbehrungen und Einschränkungen Hoffnung spenden und bei den Deutschen wieder die Reiselust wecken. Campanda hat 1019 Menschen im Rahmen einer Reisestudie befragt, wie ihre Reisepläne in diesem Jahr aussehen.

Während nur 11 Prozent eine Flugreise in Betracht ziehen, planen 59 Prozent der Urlaubshungrigen einen kontaktarmen Individualurlaub im Camper. Zum ersten Mal im Wohnmobil verreisen immerhin 27 Prozent der Befragten.

Eindeutig fällt auch die Frage nach dem Reiseziel aus: Während nur wenige einen Urlaub in Frankreich, Italien, Spanien & Co. in Betracht ziehen, planen immerhin 24 Prozent die deutsche Heimat zu bereisen. Etwa 17 Prozent planen einen Urlaub bei unseren Nachbarn in Österreich oder in der Schweiz.

Bei den geplanten Reisen innerhalb Deutschlands profitiert vor allem der Tourismus in Bayern, Schleswig-Holstein und Mecklenburg-Vorpommern. Insgesamt 34 Prozent planen ihren Campingurlaub in einem der 3 Bundesländer. Damit zeigen die jüngsten Lockerungen Wirkung, die an vielen Urlaubsorten bereits zu Pfingsten greifen.

Zur vollständigen Wohnmobil Reisestudie geht es hier:

https://www.campanda.de/magazin/wohnmobil-reisestudie/

von Gerhard Mauerer